ForumOnline-Shop

Author Topic: Mein Weg zum Silberlächeln  (Read 4675 times)

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Mein Weg zum Silberlächeln
« on: 05. November 2020, 15:30:16 PM »
Hallo.
Da ich in Zukunft weitere Posts schreiben werde, setze ich hier meinen Bericht den ich unter
https://www.bracesforum.net/kieferorthopadische-behandlung/das-erste-mal-beim-kfo/msg130369/#msg130369
begonnen habe, fort.

Heute war der 2. Termin bei meinem 2. KFO. Beim letzten Mal hieß es, ich solle mir 1 Stunde Zeit nehmen, weil beim nächsten Termin einiges anstehen würde.
Also ich bin angekommen, musste einen Zettel unterschreiben, dass bei mir eine Behandlung notwendig ist und beim nächsten Termin eine Zahlung fällig ist. Der Doc kam auch kurz vorbei, begrüßte mich und meinte, heute geht es los!
Danach wurden sofort 2 Röntgenbilder gemacht, danach folgten die Abdrücke für den OK und den UK, sowie für die derzeitige Lage der Kiefer zu einander. Danach folgten die Fotos vom OK, UK, sowie Portraits von vorne und der Seite, jeweils mit offenem und geschlossenem Mund. Das ganze hat genau 15 Minuten gedauert.
Danach war nur noch ein Termin auszumachen für das nächste Beratungsgespräch. Dieser ist erst am 28.12., also noch viiiiiel Zeit bis dahin :'(

Ich halte euch auf dem Laufenden. Alles Liebe bis dahin.

Offline snakebites

  • Member
  • *
  • Posts: 10
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #1 on: 05. November 2020, 17:41:05 PM »
Das hört sich ja sehr viel versprecht an für dich

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #2 on: 06. November 2020, 21:42:05 PM »
Ja, derzeit schaut es gut für eine Spange aus. Aber leider dauert es noch laaange. Mich hat gewundert, dass ich noch keinen Behandlungsplan habe, andererseits sind natürlich Röntgenbilder und Abdrücke für eine Diagnose notwendig.
Ende Dezember gibt es ja noch ein Gespräch, aber ich frage mich, wann danach es losgeht. Ich habe nämlich noch nicht bekanntgegeben, welche Brackets ich möchte.  Die innenliegenden müssten ja erst gefertigt werden, bei den "normalen" weiß ich das nicht.
Was mich auch gewundert hat ist, dass der nächste Termin spät abends stattfindet, während die bisherigen beiden Termine zu normalen Öffnungszeiten waren. Da ich einen ziemlichen Engstand habe, denke ich, dass ich Separiergummis bekommen werde. Deswegen rechne ich dieses Jahr nicht mehr mit einer Spange.

Offline snakebites

  • Member
  • *
  • Posts: 10
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #3 on: 27. November 2020, 21:48:39 PM »
Die Normalen Bracets sind Standartware und gibt es zwar in verschieden Ausführungen, die werden nicht Individuell für dich hergestellt.

Wofür den die Separiergummis? Kenne die nur, wenn man Bänder oder ähnliches eingesetzt bekommst.

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #4 on: 28. December 2020, 22:51:29 PM »
Hallo, meine Lieben!

Heute war mein Termin beim KFO. Am Programm stand eine Besprechung und Behandlungsplan. Der Doczeigte mir anhand des jetzt fertigen Modells, was er genau vorhat. Also der obere Bogen ist etwas zu spitz zusammenlaufend, d.h. um den 3er herum wird alles nach außen geschoben. Im Unterkiefer werden die Zähne aufgestellt und etwas aufwändiger hin und hergeschoben, damit die Verzahnung passt. Ich hatte ja beim letzten Mal den Wunsch geäußert, meine Weisheitszähne behalten zu können.
Da jedoch der OK zu eng ist, gibt es 2 Möglichkeiten. Entweder eine Operation, die nicht für mich in Frage kommt, oder das Entfernen der 4er oben. Dies ist für mich so weit in Ordnung, weil der linke ohnehin schon wurzelbehandelt ist und ich immer wieder mit einer Entzündung zu kämpfen habe. Meine "normale" Zahnärztin hatte mich schon letztes Mal vorgewarnt, dass bei der nächsten Reparatur eine Krone zu machen wäre. Somit ist das auch hinfällig. Leider muss ich aber auch den einigermaßen gesunden Zahn auf der anderen Seite opfern.
Wenn ich nichts getan hätte, würde mir der Weisheitszahn oben links und der 4er links fehlen, das wären auf einer Seite gleich 2 Zähne gewesen. Also ist das für mich die beste Option, zumal der Weisheitszahn auch den davor liegenden Zahn bewegt bzw. in dessen Krone hineinwächst.
Weiters war auch die Art der Brackets zu wählen. Ich habe mich für die "Standardvariante" entschieden. Auf die Frage, ob die Keramik haltbarer seien oder dicker sind, beantwortete mir der Doc mit nein. Dennoch bekomme ich die silbernen. Ich dachte da eher daran, dass der Draht ohnehin sichtbar ist und ich nicht möchte, dass es wie ein Retainer aussieht. Außerdem wird wohl eine Feder oder etwas ähnliches sichtbar sein, dann bringt Keramik auch nichts. Außerdem sieht es auch komisch aus, wenn ohnehin auch noch die 2 Zähne dann fehlen.
Wir sind dann nochmals den gesamten Behandlungsplan schriftlich durchgegangen - dann hab ich unterschrieben. Der Doc meinte dann noch, dass ich nach dem letzten Termin im November angerufen hätte, dass es jetzt in den Ferien gut für mich passen würde, deswegen hat er mir für übermorgen um 10 Uhr gleich einen Termin reserviert.
Wow, darauf war ich gar nicht gefasst. Ich hätte eher mit Februar gerechnet, weil er so ausgebucht ist.
Also dann gehts wirklich los, meinte er. Ich solle mir ca. 1 1/2 Stunden Zeit nehmen. Wir haben uns verabschiedet bis übermorgen. Der ganze Termin hat ca. 20 Minuten gedauert.
Danach dachte ich, ich muss es noch schnell meinen Eltern erzählen. Hab bei ihnen kurz vorbeigeschaut und ihnen davon erzählt. Zur Spange haben sie gar nichts gefragt, sondern nur zur Zahnentfernung. Die Überraschung kommt wohl dann noch  ;D

Jetzt bin ich schon voll aufgeregt. Morgen gibts noch ein Festessen und übermorgen gehts nebenbei den Kilos an den Kragen.

Übermorgen gibts ein Update.

Alles Liebe derweilen!

Offline Ingo

  • Special Member
  • ******
  • Posts: 7060
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #5 on: 29. December 2020, 07:53:57 AM »
und ich nicht möchte, dass es wie ein Retainer aussieht
Warum nicht?

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #6 on: 29. December 2020, 09:32:48 AM »
Weil mir Retainer nicht so besonders gefallen. Außerdem, wie gesagt, werden wohl auch andere Teile verbaut, die man auch sieht, dann bringt das gar nichts. Und mit den Zahnlücken schaut es auch besser aus, wenn man gleich sieht, dass ich in Behandlung bin.

Offline surfreak

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 84
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #7 on: 29. December 2020, 16:42:51 PM »
Hallo Joerider!
Alles Gute für deinen großen Tag morgen.
Hast dem Behandlungsplan eigentlich was entnehmen können, ob außer Brackets noch weitere Teile verbaut werden sollen?
Bänder, Dehnapparaturen, Headgear, oder sonstiges?

LG Surfreak

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #8 on: 29. December 2020, 18:26:52 PM »
Hallo Surfreak!
Danke für die netten Worte.
Im Plan stand nichts Besonderes drinnen. Ich schätze mal eine Feder zum Schließen der Lücken und Bänder zum Drehen der Zähne werden wohl kommen. Alles weitere werde ich wohl bald erfahren  ;D

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #9 on: 30. December 2020, 19:05:15 PM »
So, meine Lieben, es ist vollbracht.

Heute um 10 Uhr hatte ich meinen Termin. Leider war etwas viel los, dass ich etwas warten musste. Dann folgte das übliche Prozedere. Zuerst reinigen, dann polieren, dann den Kleber drauf und Bracket, einrichten und mit UV-Licht härten. Leider gab es keinen Spiegel, dass ich zusehen hätte können. Auf den beiden 6ern im OK bekam ich noch einen Aufbissschutz, dass ich mir mit den oberen Zähnen die unteren Brackets der Schneidezähne nicht abbeisse.
Das ganze hat in etwa eine Stunde für OK und UK gedauert.
Dann bekam ich den Spiegel vorgehalten. Erst dann hab ich bemerkt, dass ich die Mini-Brackets bekommen habe. Ich hatte mich schon gewundert, dass ich keine Gummiringe gesehen hatte und auch keine Farbe auswählen musste.
Die bei mir verbauten sind also mit einem Schloss versehen und können somit immer wieder geöffnet und geschlossen werden.
Zum Abschluss bekam ich dann noch eine Einschulung ins richtige Zähneputzen, sowie ein Putzset mit den wichtigsten Utensilien überreicht. Darin ist eine Bürste, eine Interdentalbürste, Wachs und Zahnseide.
Dann habe ich noch einen Termin in 8 Wochen ausgemacht und mich verabschiedet.

Am frühen Nachmittag saß ich dann zuhause und schaute fern, als ich plötzlich ein Knacksen spürte und hörte. Als ich im Bad nachgesehen hatte, sah ich, dass das 1er rechts unten sich gelöst hatte. Oje dachte ich mir, das fängt ja gut an. Also zurück zur Ärztin, die das dann innerhalb von 15 Minuten wieder befestigt hatte. Sie meinte, das kann leider passieren. Aber ich hatte ja Glück, dass es nicht am Feiertag passiert wäre.

Froh, das wieder gerichtet zu haben, war ich wieder am Heimweg. Auf halber Strecke macht es wieder so ein Geräuch. Das darf ja nicht wahr sein. Diesmal hatte sich oben eines gelöst. Also nochmal zurück, die Ärztin musste schon lachen. Ich meinte auch nur, dass sie mich heute wohl nicht so schnell los würden. Nach weiteren 15 Minuten war wieder alles repariert.

Danach ging ich noch schnell was einkaufen und dann heim.

Fazit nach dem ersten Tag:
- Es war eine gute Entscheidung, vor dem Zahnarzttermin ausgiebig zu essen
- Ein Vormittagstermin ist gut, damit man nochmals hingehen kann, wenn sich was löst.
- Es macht Spaß, Freunde per Whatsapp mit einem sexy Foto von einem hübschen Mann mit Spange zu schicken und dazuzuschreiben, dass man eine Zahnspange bekommen hat. Es hat bisher keiner ernst genommen, aber ich hab nicht gelogen  :)
- Nach gut 6 Stunden spüre ich nur eine leichte Spannung aber keinen Schmerz. Jedoch bin ich noch zu feig, etwas festes zu essen, damit nicht noch was abgeht. Da werde ich mich herantasten.

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #10 on: 31. December 2020, 08:54:07 AM »
Hallo allerseits,

der zweite Tag mit Brackets beginnt, die Nacht war ruhig, ich hatte keine Schmerzen. Lediglich einen leichten Druck spüre ich, wenn ich den Mund schließe. Klarerweise, wenn ich auf einen Zahn drücke, spüre ich schon etwas.
Also alles in allem ganz angenehm. Wenn das so bleibt, wird das ein Kinderspiel.  ;D

Was mich etwas nervt ist das Zähneputzen mit Zahnseide. Gerade bei den hinteren Zähnen ist das eine ziemliche Fuddlerei, damit man die Zahnseide einfädelt und dann wieder mit den Fingern greifen kann. Kennt ihr da Tricks dazu? Oder ist eine Munddusche oder Ähnliches geeignet?

Offline surfreak

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 84
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #11 on: 31. December 2020, 09:19:27 AM »
Hallo Joerider, guten Morgen!
Erstmal gratuliere zu deiner Errungenschaft, ein wenig frisst mich der Neid.
Bist eigentlich zufrieden mit der Optik, die dir deine Zahnspange jetzt verleiht?
Ich werd im kommenden Jahr, wenn sich die Corona Situation hoffentlich etwas enspannt hat, wieder mal einen Versuch starten bei einem weiteren KFO.
Es wird sich doch wer finden lassen, der sich meiner Zahnlücken zwischen den Frontzähnen annimmt.

Als Alternative zur Zahnseide würde ich dir Interdental-Zahnbürsten vorschlagen. Die gibts in den verschiedenen Drogeriemärkten. Da gibt’s sogar welche, speziell für Zahnspangen.

LG und guten Rutsch!

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #12 on: 31. December 2020, 09:35:23 AM »
Hallo surfreak,

danke für deinen Neid ;D ich geb ihn gerne retour, jedesmal, wenn ich Zähne putze.
Also mit dem Aussehen der Spange bin ich sehr zufrieden, obwohl ich noch keine Reaktionen von außen habe - ich habe noch niemanden getroffen, bis auf eine flüchtige Begegnung mit einer Kellnerin.
Was ich als sehr positiv an den Minibrackets empfinde ist, dass man nicht auf färbende Lebensmittel (Kurkuma, Tomatensauce, ...) verzichten muss.
Alsooo die Interdentalbürsten... Mit denen hab ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht. Meine Zahnzwischenräume sind sehr klein, dass es jedesmal passiert, dass sogar die Zahnseide zerreisst. Mit den Interdentalbürsten hab ich es mal probiert, aber kam nicht überall hin. Vielleicht wäre eine Kombination auszuprobieren. Dort wo es geht, mit Bürstchen reinigen, sonst mit Zahnseide. Ich werde es mal ausprobieren.

Für mich war die Coronazeit in Hinsicht auf Zahnspange positiv, da ich Termine ausmachen konnte und auch nicht viele Leute treffe, die das sehen. Das benötigt bei mir noch etwas Selbstvertrauen, mich damit in der Öffentlichkeit zu zeigen. Da man aber bei uns überall Masken tragen muss, kann man wunderbar in den Supermarkt gehen und es bemerkt keiner. Und vielleicht vergesse ich auch mal in der Stadt beim Spazierengehen, dass ich eine Spange trage  :)

Des weiteren bin ich froh, dass ich die Spange in meinem Urlaub bekommen konnte, so kann ich mich die ersten Tage in Ruhe daran gewöhnen. Ich war mir ja auch nicht sicher, ob ich Schmerzen bekommen würde.

LG und rutsch gut rüber!

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #13 on: 01. January 2021, 11:00:54 AM »
Heute gibts einen kurzen Statusbericht.
Gestern Abend gabs bei mir einen Bohneneintopf, den ich glücklicherweise schon früher mal gekocht hatte, dazu Reis. Vom Essen her gings ganz gut, weil man das nicht kauen muss. Von den Schmerzen her hielt es sich auch in Grenzen.
Interessanterweise spüre ich beim Trinken (von kalten Getränken) am oberen Bogen einen Zug. Der Druck von den Lippen hingegen macht nichts mehr. Beim anschließenden Zähneputzen war es auch nicht so arg, dass vieles hängengeblieben wäre.

Heute früh beim Zähneputzen merkte ich auf der Innenseite eine leichte Entzündung des Zahnfleisches, wo eigentlich gar nichts ist. Außerdem sind heute die Zähne empfindlicher auf Kräfte nach oben und unten, besonders mein Problemzahn macht sich da besonders bemerkbar. Ich spürte das sogar, als ich mit der elektrischen Zahnbürste auf den Zahn gehalten habe.

Fazit nach zwei ganzen Tagen:
- essen geht, aber mit extremer Vorsicht
- der Zahn, der früher schon kleinere Empfindlichkeiten hatte, meldet sich jetzt vermehrt.

Wünsche euch allen Prosit Neujahr!
Joe

Offline Flaneur

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 58
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #14 on: 01. January 2021, 22:15:35 PM »
Prost Neujahr und Glückwunsch zu den Brackets,
Die Zähne sind am Anfang superempfindlich, jedenfalls war es bei mir so. Mir hat es geholfen, sie täglich mit Elmex Gelee zu putzen, ab dem vierten Tag würde es dann deutlich besser. Dass ein Bracket abgeht, hatte ich auch, aber nicht gleich zweimal am ersten Tag. Das ist schon kurios. Wurden deine Brackets einzeln geklebt oder mittels Schiene?
Dass du dich auch im ok für metallbrackets entschieden hast, finde ich mutig. Ich habe mir das auch lange überlegt, aber am Schluss oben Keramik und unten die kleinen speedbrackets. Letztlich bin ich damit sehr zufrieden, auch wenn sich Metall besser anfühlt weil die Brackets kleiner, runder und dünner sind. Aber dafür ist es etwas dezenter.
Also genieß die Zeit der Eingewöhnung und Freunde dich mit der neuen Spange gut an! Sie ist im letzten stärker als die Zähne, auch wenn die das anfangs nicht wahrhaben wollen  ;)
Zum putzen noch ein Tipp: es gibt bei Rossmann eine spezialzahnseide für feste Spangen. Die lässt sich relativ leicht einfädeln. Zumindest komme ich damit gut zurecht.
Lg Flaneur

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #15 on: 02. January 2021, 00:09:40 AM »
Hallo Flaneur,
danke dir für die Glückwünsche.
Meine Brackets wurden einzeln geklebt, ich glaube mit Schiene wäre das gar nicht gegangen. Vor allem mein 4er links ist recht stark verdreht, da hätte es wohl nicht funktioniert.
Wenn ich meinen Mund schließe, sieht man sowohl die oberen als auch die unteren, somit wäre das Mischen zweier Materialien nicht sinnvoll gewesen. Ich habe meinen KFO auch auf die Größe angesprochen, er meinte, es gäbe keinen Unterschied zwischen Metall und Keramik. Ich bin mir auch nicht sicher, aber ich denke es handelt sich um das Speed-System. Habe heute Nachmittag dazu etwas recherchiert.
Habe mir letztens Interdentalbürstchen gekauft, aber die 0.4er sind immer noch zu groß. Derzeit versuche ich, vorne mit Zahnseide und hinten mit dem Bürstchen zu arbeiten, da dort die Zwischenräume etwas größer sind. Leider gibt es in Österreich keinen Rossmann-Drogeriemarkt  ;) Mal sehen wie es besser geht. Letzens hab ich eine gewachste Zahnseide gekauft, die wie ein Band aussieht. Hatte früher nur ungewachste runde. Mal sehen, wie es damit geht.

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #16 on: 06. January 2021, 23:14:16 PM »
Hallo Leute,

die erste Woche mit Brackets ist schon um, deswegen wollte ich euch mal einen kurzen Bericht geben.
Vom Tragekomfort habe ich überhaupt keine Probleme. Meistens spüre ich die Spange nicht mal. Etwas lästig sind noch die "Aufbisshöcker", damit geht das Essen etwas schwieriger, aber im Alltag sind sie kein Problem. Vielleicht sind sie sogar besser, weil genau die Backenzähne komplett unempfindlich gegenüber Kaubewegungen sind und andere Zähne sich derzeit gar nicht berühren. Gestern kam mir vor, dass ich zuerst auf die linke Seite beiße, heute kommt mir vor, es ist die rechte.
Was Schmerzen betrifft: Ich habe eigentlich gar keine Schmerzen gehabt, vielleicht kommt das mit zunehmender Bogenstärke noch. Lediglich beim Drücken auf einzelne Zähne spüre ich etwas. Besonders spüre ich die zu kurzen 4er unten, die Eckzähne seltsamerweise gar nicht. Auch die unteren Frontzähne sind druckempfindlich. Oben wiederum sind die 2er etwas empfindlicher, sowie mein kaputter 4er am meisten.
Beim Essen ist es am besten, alles möglichst hinten zu kauen, da ich dort fast nichts spüre. Das wird sich sicher später noch ändern, wenn die Backenzähne verschoben werden.
Etwas mühsam ist die Zahnpflege mit Zahnseide. Da kann ich gewachste sehr empfehlen, da man diese leichter durch die Drähte einfädeln kann. Die letzte Sorte war auch ein Band, das macht für mich eher wenig Unterschied. Was ich in näherer Zukunft noch versuchen werde, ist eine Häkelnadel, um die Zahnseide leichter greifen zu können, wenn ich sie durchgefädelt habe. Das ist derzeit noch verbesserungsfähig.
Beim Zähneputzen habe ich auch ein eigenes System entwickelt, damit ich nichts vergesse. Zuerst spüle ich den Mund mit Wasser, um grobe Speisereste zu entfernen. Beim Putzen fange ich mit allen 4 Weisheitszähnen an, damit ich auch ganz hinten die Stellen nicht vergesse, dann folgt der UK auf der Innenseite, UK auf der Kaufläche, danach das Zahnfleisch unter den Brackets und die Brackets selbst. Selbiges folgt dann im OK. Danach abends die Prozedur mit Zahnseide, wenn möglich. Ansonsten versuche ich mit Interdentalbürsten zu reinigen, was aber nicht so einfach ist, da meine Zahnzwischenräume sehr klein sind. Zum Abschluss gibt es noch eine Mundspülung.

Was derzeit auch etwas unangenehm ist, dass meine Lippen etwas rissig werden. Das kommt wohl einerseits von der trockenen Luft in den Innenräumen, andererseits, weil ich den Mund schwerer schließen kann. Dafür nutze ich ein medizinisches Wundgel mit Honig. Die Lippenbalsams hatten eher nichts gebracht.

Ansonsten habe ich ein paar Leute gesehen, von denen mich niemand auf die Spange angesprochen hat. Auch die Eltern sind eher neugierig und mitfühlend. Also von dieser Seite her keine besonderen Vorkommnisse. Nächste Woche wird es nochmal interessant, wenn mein Urlaub vorbei ist und ich wieder in der Arbeit bin.

Ich hoffe, es hat euch interessiert. Vermutlich Anfang nächste Woche gibts wieder einen Statusbericht.
Schönen Abend noch!
joerider

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #17 on: 09. January 2021, 17:40:38 PM »
Hallo Leute,

heute mal wieder ein kurzes Update. War heute wandern, da sind wieder einige Leute an mir vorbei gegangen. Es hat keiner irgendwas gesagt oder blöd geschaut. Also es interessiert wirklich keinen.
Am Nachmittag war ich dann zuhause, hab einen Bohnensalat gegessen, da ist mir wieder mal ein Bracket abgegangen. Das ist jetzt für mich etwas bitter, da ich am Montag wieder arbeiten muss und danach gleich wieder einen Termin beim KFO brauche.
Irgendwie ist das schon etwas seltsam, dass die Brackets so schlecht halten. Wenn da ein stärkerer Draht rein muss, geht gleich wieder was ab. Wie gesagt, einfach seltsam. Das war schon das dritte in 11 Tagen.

Nachtrag: Am Abend bei der aufwendigen Zahnpflege mit Zahnseide ist auch noch der Aufbissschutz auf der rechten Seite herunter gegangen.

Offline Flaneur

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 58
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #18 on: 10. January 2021, 23:55:06 PM »
Das ist aber wirklich auffällig. Bei mir ist es mittlerweile drei mal passiert, abgerichtet trage die Spange jetzt auch schon länger als 6 Monate. Und Du bist ja noch ganz am Anfang.

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #19 on: 11. January 2021, 15:36:29 PM »
Wann hast du das erste Mal eine Veränderung bemerkt?

Offline Flaneur

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 58
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #20 on: 12. January 2021, 23:14:24 PM »
Bei den zahnbewegungen? Na, ja das Essen nach dem Einsetzen der Brackets war schon sehr gewöhnungsbedürftig. ab dem zweiten Bogen (von 12 zu 14 ) merkte ich bei den unteren Eckzähnen, dass sie „höher“ wurden und Kontakt zu den oberen bekamen. Ab dem dritten bogenwechsel schloss sich die Lücke zwischen den zwei oberen Schneidezähnen, die mittlerweile ganz zu ist. Und durch die elastics, die ich nachts Spanne, merke ich zusätzliche Veränderungen beim zubeißen, vor allen morgens

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #21 on: 14. January 2021, 20:31:24 PM »
Hallo meine Lieben,

hatte euch noch gar nicht berichtet. Seit Montag bin ich wieder in der Arbeit. Bis heute hat es noch keiner bemerkt, dass ich eine Spange trage, weil ich doch außer im eigenen Büro, in dem ich nur mit einem Kollegen sitze, überall eine Maske trage. Aber irgendwie war ich bisher auch nicht in Stimmung, sie so offensichtlich zu präsentieren. Es muss alles seine Zeit haben.
Am Dienstag war ich beim Reparaturtermin. Das gelöste Bracket wurde wieder angebracht, weiters der Aufbiss auf der einen Seite neu gemacht und gleich auch die zweite Seite mitgemacht. Außerdem hatte ich darum gebeten, den Draht unten etwas umzubiegen oder zu kürzen, da er einmal etwas unangenehm gestochen hatte.

Heute ist das erste Mal, dass mich die Spange gestört hat. Einerseits wollte ich seit längerer Zeit einmal wieder Pommes essen, was aber doch etwas schwierig ist. Andererseits ist die Oberlippe etwas "beleidigt", weil etwas spitzere Kanten auf den Brackets sind. In letzter Zeit kommt auch öfter das Wachs zum Einsatz. Weiters nervt mich etwas, dass mein kaputter immer sehr Druckempfindlich ist. Durch den Reparaturtermin wurde ja auch der Bogen neu gespannt, was sich jetzt auch etwas bemerkbar macht.

Ansonsten kommt mir vor, dass der OK sich geweitet hat, weil die Engstände weniger werden. Dafür kommt mir vor, dass die Schneidezähne weiter nach außen gewandert sind. Besonders fällt mir derzeit auf, dass die oberen Schneidezähne überhaupt nicht mittig sind, aber ich kann nicht sagen, ob das jetzt schlimmer geworden ist oder schon früher so war. Wenn ich ein Foto von früher mit heute vergleiche, sehe ich eigentlich keinen Unterschied.

Bis zum nächsten Mal!

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #22 on: 16. January 2021, 23:06:08 PM »
Es ist wieder Samstag Abend. Und was passiert? Es ist wieder beim Zähneputzen bzw. bei der Zahnseide ein Bracket abgegangen. Also nächste Woche gehts wieder zum reparieren. Ob ich nicht gleich fix einen Termin am Montag ausmachen soll?

Offline Flaneur

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 58
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #23 on: 16. January 2021, 23:39:00 PM »
Du hast echt Pech mit deinen Brackets. Allmählich glaub ich, dass Sie schlampig geklebt wurden. Musst du die Reparatur jedesmal selbst bezahlen?

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #24 on: 17. January 2021, 00:13:37 AM »
Bis jetzt musste ich noch nichts zahlen. Ich glaube auch, dass der Kleber nicht gut war.
Mal sehen, es gibt ja noch 24 andere...

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #25 on: 19. January 2021, 16:17:05 PM »
Hallo meine Lieben,

habe meinen Reparaturtermin wieder hinter mich gebracht. Das ganze hat ca. 10 Minuten gedauert. Jetzt ist wieder alles, wo es sein soll. Die Assistentin hat mich sogar gefragt, ob ein Draht nicht sticht, den ich noch gar nicht gespürt habe, und diesen gekürzt. Ansonsten war es unspektakulär.

Alles Gute euch allen!

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #26 on: 21. January 2021, 14:39:00 PM »
Hallo meine Lieben,

heute gibts mal ein Update aus meinem persönlichen Umfeld. Einige Leute hier fragen ja nach den Reaktionen aus dem Umfeld. Deswegen wollte ich heute mal darüber schreiben.

Vorgestern ist mir am Nachhauseweg ein Bekannter über den Weg gelaufen. Ich hab mit ihm ein bisschen geredet, wie es ihm geht, wie es mir so geht usw. Er hat mich auf meine Spange nicht angesprochen.

Gestern habe ich beim Einkaufen zufällig zwei Bekannte getroffen. Der erste hatte telefoniert und mich gar nicht wahrgenommen, mit dem zweiten habe ich auch längere Zeit gesprochen. Er hat ganz sicher meine Spange wahrgenommen, aber nichts gesagt.

Heute in der Firma hat mein Abteilungsleiter gemeint, er hätte mein neues Whatsapp-Foto gesehen und mich gefragt, ob ich jetzt Brackets trage. Hab ihm dann etwas von meiner Intention erzählt. Er meinte nur, das ist sicher ganz schön teuer, seine Kinder würden auch bald eine bekommen. Der Kollege, der im gleichen Büro sitzt, meinte nur, ihm wäre nichts aufgefallen, was ich aber nicht glaube, da ich öfter recht nahe stand und mit ihm geredet habe.

Somit würde ich sagen, es gibt drei Gruppen von Menschen.
1. die Wissbegierigen, die einen aktiv ansprechen
2. die Feiglinge, die nicht nicht trauen etwas zu sagen oder sich dezent zurückhalten
3. die Uninteressierten, denen das egal ist oder gar nichts merken.

Nachtrag:
Ich hatte ganz vergessen, dass ich durch Zufall mit 2 fremden Leuten zum Reden gekommen bin. Das eine war eine ältere Dame, die ich auf Glatteis am Gehweg hingewiesen habe. Sie hat sich sehr bei mir bedankt. Und das andere war eine junge Frau am Fahrrad, die am Streusplit ausgerutscht ist und der ich geholfen habe, ihre Papierrollen zusammenzusammeln. Auch sie war sehr dankbar, dass ich mich um sie gekümmert habe.

In diesem Sinne, schönen Nachmittag
joerider

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #27 on: 04. February 2021, 18:13:33 PM »
Hallo meine Lieben,

jetzt ist es schon über einen Monat her, dass ich meine Brackets bekommen habe. Bisher lief alles gut, ich hatte kaum Schmerzen. Am ehesten habe ich etwas nach ca. 3 Wochen gespürt. Anscheinend hatten da meine Zähne ihre Lockerungsübungen hinter sich.
Was ich bisher sagen kann: Im OK spüre ich am Meisten die 2er und 4er. Die Eckzähne und alle anderen sind sehr druckunempfindlich. Ähnliches im UK. Dort spüre ich jedoch auch leichte Druckschmerzen auf den 1ern, obwohl die nicht sehr schief stehen.
Was ich bisher bemerkt habe: die 1er und 2er unten sind etwas gerader geworden, ansonsten merke ich kaum Unterschiede zu vorher. Vielleicht im OK, dass die 1er und 2er sich von der Länge etwas angeglichen haben.
Beim Biss selbst habe ich bemerkt, dass trotz Aufbiss die 3er oben die 4er unten berühren. Die Eckzähne sind ja um einiges weiter heraussen als die 4er daneben, da merke ich aber optisch wenig Unterschied, dass der Draht gerader geworden wäre.
Andererseits wurde bei meinem letzten Reparaturtermin der Draht hinten gekürzt und jetzt steht er doch wieder etwa 1mm über. Da scheint sich doch etwas zu tun.

Soweit die Neuigkeiten von mir...
Alles Liebe!

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #28 on: 24. February 2021, 15:51:34 PM »
Hallo meine Lieben,

vor 2 Wochen hatte ich erneut einen Reparaturtermin, diesmal wars rechts unten der 5er, der locker geworden war. Mir war es schon fast nicht mehr einer Erwähnung wert. ;D

Und heute gabs den ersten richtigen Kontrolltermin - somit hab ich offiziell meine Spange seit 8 Wochen.
Der Termin dauerte ca. 40 Minuten. Es wurden die Drähte oben und unten getauscht auf 19er und 18er, soweit ich das verstanden habe. Weiters wurden die Aufbisse erneuert und der extrem verdrehte Zahn gesichert, was wohl am längsten gedauert hat. Hierfür wurde ein dünner Draht im Bracket verdreht, leider hab ich es nur am Rande mitbekommen, weil es keinen Spiegel gab. Diese Prozedur war relativ unangenehm, weil seit dem letzten Reparaturtermin noch alles etwas locker war.
Ansonsten fürchte ich, dass es ab morgen Schmerzen geben wird, aber ich lasse mich mal überraschen.

Alles Liebe derweilen!
Joe

Offline BlueTooth

  • Gold Member
  • ****
  • Posts: 240
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #29 on: 24. February 2021, 19:53:12 PM »
Danke für deine ausführlichen Berichte!
Demnächst werde ich auch mal was von meinen Erfahrungen schreiben...

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #30 on: 05. March 2021, 18:20:36 PM »
Hallo meine Lieben,

ich dachte, ich berichte mal wieder. Derzeit ist alles recht unspektakulär. Gestern habe ich mal Fotos von vor 2 Monaten und jetzt miteinander verglichen. Auffallend ist, dass sich in der Höhe der Zahnreihen schon einiges getan hat. Unter anderem war unten zwischen 3er und 4er jeweils eine ziemliche Stufe, der Draht dazwischen hatte wohl einen Winkel von 45 Grad angenommen. Jetzt ist das nur noch minimal. Aber ich kann nicht genau sagen, ob die 3er hineingewandert sind oder die 4er heraus. Das seltsame ist nämlich, dass ich nie etwas gespürt habe, wenn ich auf einen 3er von oben gedrückt habe, aber die Frontzähne, die eigentlich ziemlich in einer Linie standen, immer etwas schmerzempfindlicher waren.

Was mir aufgefallen ist: Nach einer Woche nach einem Bogenwechsel oder der Erneuerung der Aufbisse treffen wieder die Eckzähne zusammen.
Und gestern Nacht hab ich mir ein Stück von einem Aufbiss beschädigt. Aber es fällt gar nicht auf, weil sich an dieser Stelle nichts berührt. Da wurde letztes Mal nur dazugeklebt und dieser Teil ist wohl jetzt wieder weg.

So, das wars wieder. Bis zum nächsten Mal.
Joe

Offline joerider

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 73
  • Gender: Male
Re: Mein Weg zum Silberlächeln
« Reply #31 on: 26. March 2021, 19:39:25 PM »
Hallo wieder mal,

diesmal gibts wenig Neuigkeiten. Seit dem letzten Reparaturtermin hält diesmal alles. Ich hoffe mal, dass es so bleibt. Es ist jetzt einen Monat her, dass ich meinen ersten Kontrolltermin hatte und einen neuen Draht oben und unten bekam. Dennoch spürte ich in den letzten Tagen erst größere Druckempfindlichkeiten auf den 1ern. Das deutet für mich darauf hin, dass die Drähte wirklich eine gute Qualität aufweisen und durch die selbstligierenden Brackets das 8-Wochen-Intervall ausreichend ist.

Des weiteren hab ich mir das Foto vom 1. Tag angesehen und mit heute verglichen. Auch in den letzten 2 Wochen hat sich sichtbar etwas getan. Am auffälligsten ist es immer noch im UK wo die Stufen waren. Hier gleicht sich alles auf ein Niveau an. Was mir jedoch dabei aufgefallen ist, dass ich nachts relativ stark zusammenbeiße. Vielleicht gibt sich das mit der Zeit oder mein Körper wehrt sich dagegen, dass der UK einen falschen Schließwinkel bekommt. Ich werde das auf jeden Fall beobachten.

Weitere Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind: Im UK habe ich an manchen Stellen weiße Flecken bemerkt, die sich nicht mit Zahnseide oder einer Interdentalbürste entfernen lassen. Ich vermute, es handelt sich um Kleber bzw. an einer anderen Stelle um eine Füllung, die jetzt erst sichtbar wurde und deswegen der Kunststoff eine andere Farbe aufweist.

Und zu guter Letzt habe ich gelernt, dass ich in Zukunft 2 Speisen meiden werde: Ruccolasalat und Spaghetti. Beides verfängt sich leicht und bildet größere Klumpen, die sogar schon während des Essens stören. Die Spaghetti sind insofern unangenehm, wenn man sie nicht zerkauen kann und sie hinunterschlucken will, aber noch das andere Ende an einem Bracket hängenbleibt. Also meine Empfehlung hierbei: Entweder auf andere Nudeln umsteigen oder die Spaghetti mit einem Messer zerschneiden, auch wenn man dafür schräg angeschaut wird.

Das wars wieder einmal. Ich wünsche euch alles Liebe und habt Mut zum Lächeln mit Spange.
Joe