ForumOnline-Shop

Author Topic: Was ist möglich?  (Read 3322 times)

Offline Roland

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 531
  • Gender: Male
Was ist möglich?
« on: 07. November 2010, 15:25:51 PM »
Guten Tag!
Ich bin 19 Jahre alt und brauche eigentlich eine Zahnspange. Es ist schwierig die Zahnfehlstellungen meines Gebisses ohne Fotos oder Zeichnungen genau zu beschreiben.

Trotzdem versuche ich es:
Wenn ich lächeln oder lachen muss dann schiebt sich das Obergebiss über die Lippen. Das sieht leider unattraktiv aus. Die vier vorderen Schneidezähne sind scheinbar größer als die anderen Zähne im Obergebiss. Das heißt, dass die vier Schneidezähne irgendwie tiefer als die anderen Zähne wie z.B. Backenzähne liegen. Außerdem sind diese Zähne so angeordnet als ob sie sich auf eine gerade Linie befindet würden. Der zweite Schneidezahn von rechts (von vorne aus gesehen) weißt eine deutliche Fehlstellung auf.

Was ist möglich? Was kann man verändern? Kann durch eine kieferorthopädische Behandlung daraus ein nahezu perfektes Gebiss werden?
LG
Roland

Offline Benkeno

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 41
Re: Was ist möglich?
« Reply #1 on: 08. November 2010, 09:54:41 AM »
also was du beschreibst, hört sich für mich nicht als ein unlösbares problem an. ich bin kein kfo, aber ich weiß, dass man mit festen zahnspangen so gut wie jede fehlstellung beheben kann. was ich aber auch weiß ist, dass kfos oft gern sofort zu festen apparaten greifen, auch wenn lose möglich sind. diese dauern aber oft länger und die behandlungsergebnisse sind möglicherweise nicht so perfekt. das kommt aber sehr auf den individualfall drauf an. manchmal geht auch beides, lose dauert dann nur länger. bei mir wäre das der fall gewesen, weil meine zahnfehlstellung nicht so gravierend war. hab dennoch mir brackets kleben lassen, weil ich feste zahnspangen besser finde und nicht wieder eine lose wollte wie als kind.

also an deiner stelle würde ich mich von mindestens 2 kfos beraten lassen und dann entscheiden. mit 19 wirst du allerdings, insofern du noch keine zahnzusatzversicherung hast, alles selber bezahlen müssen.

am besten wäre als VOR der diagnosestellung eines arztes eine zahnzusatzversicherung abzuschließen, die kfo enthält, wie z.b. die CSS! dann kannst du entspannt dir 80% der kosten erstatten lassen, insofern behandlungsbedarf diagnostiziert wird, was aber offensichtlich bei dir der fall ist, wenn du das so beschreibst.

ich selber trage festsitzende zahnspangen (unten schon 10 monate, oben ca. 5). meine zähne bewegen sich oben langsamer als erwartet, sodass es doch länger dauert und nicht nur ein halbes jahr wie erst veranschlagt. also mach dich auch auf überraschungen gefasst. aber ca. mit 1-2 jahren musst du bei brackets schon rechnen. man gewöhnt sich aber dran, es ist echt nicht so schlimm (von der reinigung, reaktion des umfeldes, tragekomfort). ich würde es immer wieder machen. die erfahrung selbst mit der spange und die schönen zähne am ende sind es wert!!!

also dann viel spaß und schreib ruhig wieder
benkeno

Offline simcaptain

  • Special Member
  • ******
  • Posts: 505
  • Gender: Male
Re: Was ist möglich?
« Reply #2 on: 08. November 2010, 20:40:30 PM »
Allem, was Benkeno schreibt, kann man nur zustimmen. Eine entsprechende Zahnzusatzversicherung wird sich für Dich wohl lohnen - ausser, Du hast so schwere Kieferfehlstellungen (nicht "nur" Zahnfehlstellungen), dass Du operiert werden musst, dann zahlt auch die Gesetzliche. Aber poste doch - wenn das für Dich OK ist - einfach mal ein Foto Deiner Zähne. Viel mehr als den Mund muss man ja nicht sehen. Am besten je eins von vorn und von der Seite bei geschlossenem Mund und eins von vorn, das Deine Zähne zeigt. Dann können wir Dir genauer sagen, was man da möglicherweise machen kann. Natürlich nicht fachlich korrekt, denn KFO haben wir hier unseres Wissens keinen dabei...

Wenn Du mal sehen willst, was so alles machbar ist: google mal nach "orthodontic before and after pictures"! >:D

(Falls Du noch nicht weisst wie das mit den Fotos geht: Foto-webspace beschaffen (flickr, imageshack), Bild (HandyCam oder was) hochladen, dann Link hier einstellen.)

Gruss,
SC
Life is what happens to you while you're busy making other plans. (John Lennon, Beautiful Boy)

Offline Benkeno

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 41
Re: Was ist möglich?
« Reply #3 on: 10. November 2010, 08:12:59 AM »
ja mach das mal. eine zahnzusatzversicherung ist auch noch bei anderen dingen gut (prophylaxe, zahnersatz, reinigung, etc.!).

ich kann dir nur empfehlen dir eine feste zahnspange kleben zu lassen. ich weiß ja nicht, ob deine fehlstellung auch mit loser behandelbar ist, aber eine feste ist einfach eine gute wahl: 1.) das ergebnis ist meist besser, 2.) oftmals auch schneller erreichbar, 3.) ich kann selbst sagen, dass die feste zahnspange sich nach einer unangenehmen eingewöhnungszeit von ein paar tagen, sich sehr angehm trägt (v.a. wenn man gummis und keine drahtligaturen hat, wie ich jetzt seit neuestem... die drähte verbiegen sich und pieksen ab und an mal), 4.) du musst dir keine gedanken über tragezeiten machen oder so, weil einmal drin ist sie drin, 5.) brackets sehen gar nicht übel aus, besser als man erst denkt, ich gefalle mir mittlerweile sogar richtig damit, obwohl ich erst auch panik hatte, dass mich keine frau mehr anguckt oder ich irgendwie dann hässlich bin... alles quatsch!

weiterhin sollte dir bewusst sein, dass keramikbrackets zwar "unsichtbar", aber auch viel größer sind, also deine lippen stark nach vorn schieben und sprechen damit sicherlich schwieriger ist als mit normalen metallbrackets. kunststoff weiß ich nicht, finde ich aber, sieht immer irgendwie leicht gelblich ekelig aus, wenn ich das bei leuten sehe, und lingule brackets behindern das sprechen sehr stark (man hört es echt krass, guck einfach mal dir paar videos bei youtube an!). also am besten und v.a. schnellsten von der behandlungsdauer sind traditionelle metallbrackets, soweit ich das als laie jetzt einschätzen kann/weiß. es gibt noch diese damon-brackets, auch aus metall, die sollen noch schneller und angenehmer sein, sind auch kleiner, aber vermutlich auch teurer. musste dich mal beraten lassen.

schreib mal wieder und viel spaß mit deiner zahnspange. du wirst es nicht bereuen, auch wenn vielleicht auf den ersten blick viel dagegen spricht.
grüße

ps: ach ja und wie gesagt, lass dich nicht von überoptimistischen behandlungszeiten irritieren: 1 jahr mindestens mit brackets musst du schon rechnen (lieber sich positiv überraschen lassen als dann enttäuscht zu sein!) und dann je nach fehlstellung halt auch mal 2-3 oder bei schweren fällen sogar mehr.

Offline Benkeno

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 41
Re: Was ist möglich?
« Reply #4 on: 12. November 2010, 02:47:35 AM »
na das ist jetzt doch etwas zu argh negativ beschrieben, wenngleich ich auch schon von der bösen kieferorthopädie-lobby bzw. v.a. bracketlobby gehört habe, die zwanglose zahnspangen immer mehr verdrängen.

gibts direkt nen forum "zwanglose zahnspangen", wo das (meiner meinung nach teilweise etwas populistisch aufgearbeitet) schön dargestellt wird... offensichtlich wird manchmal wirklich schindluder betrieben... daher kam auch mein rat sich vor einer ernsthaften behandlung wirklich umfassend zu informieren und sich mindestens 2 meinungen einzuholen, insofern man seinem kfo nicht blind vertraut, weil man ihn schon ewig kennt oder dergleichen.

Offline Roland

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 531
  • Gender: Male
Re: Was ist möglich?
« Reply #5 on: 04. August 2015, 19:37:23 PM »
Ich habe wie in den anderen Beiträgen erwähnt mich dazu entschieden eine Zahnspange zu tragen und habe deshalb Ende August einen Termin beim KFO. Dann werde ich wahrscheinlich eine feste Zahnspange tragen. Dann erhalte ich sicher retainers zur Stabilisierung der neuen Zahnstellungen. Ich freue mich vor allem auf die losen retainers.