ForumOnline-Shop

Author Topic: Welche Spange wird es sein?  (Read 4116 times)

Philipp89

  • Guest
Welche Spange wird es sein?
« on: 14. April 2015, 21:12:24 PM »
Hallo zusammen,

dies ist mein erster Post in diesem Forum. Daher zunächst einmal liebe Grüße an die Forumscommunity :)

Ich lese hier seit längerer Zeit mit und habe den Entschluss gefasst mir eine Spange im Onlineshop zu bestellen. Leider weiß ich nicht so richtig wofür ich mich entscheiden soll, weil ich das Tragegefühl nicht abschätzen kann. In meiner aktiven Spangenzeit hatte ich nur feste Spange bzw. später ein schmaler Retainer.

Jetzt soll es definitiv eine lose für Ober- und Unterkiefer (in einem "Block"). Meine Kriterien für die Spangenwahl sind genau die, die hier wohl viele nachvollziehen können:
1.) Der Mund soll schön voll sein
2.) Reden sollte gar nicht oder zumindest nur sehr schwer möglich sein
3.) Die Spange sollte man spüren; also nichts woran man sich zu leicht gewöhnt
4.) ein High-Pull Headgear soll unbedingt damit tragbar sein

Ja, und nun beginnen für mich die Schwierigkeiten. Welches Modell im Shop passt darauf am besten? Ich weiß, dass dort auch gänzlich Neuanfertigungen möglich sind, die dort nicht aufgeführt sind, aber für den Anfang will ich vorher wissen was es wird und habe nicht die Erfahrung mir ein "neues Modell" zu designen. Ich hoffe ihr könnt das nachvollziehen.

Bei der Durchsicht des Angebots ist mir sofort der "Aktivator mit Zungengitter und Pelotten" ins Auge gefallen. Zugengitter und Pelotten hören sich nach "viel" an ;) Ist damit ein High-Pull HG tragbar? Viel schätzt ihr diese Spange hinsichtlich den oben genannten Kriterien ein?

Bzw. wie seht ihr im Vergleich zu diesem die weiteren Spangen in der meiner Auswahl:
>Bionator mit Zungengitter (scheint mir sehr "klein" zu sein mit wenig Plastik und viel Draht)
>Bass-Apparatur (sieht rein vom Bild her sehr "langweilig aus?)
>Hansa-Platte (habe mal gehört die "hätte es in sich, sieht aber aus als sitzt sie sehr locker im Mund ->HG-tauglich?)
>Van Beek Aktivator (sitzt der mit nur zwei Klammern um die Zähne überhaupt fest im Mund?) oder den
>modifizierten Aktivator (zu langweilig?)

Kurzum was von all dem (oder hab ich was vergessen?) erfüllt meine Kriterien am besten? Was ist am "schwierigsten" zu tragen?

Und zu guter letzt noch mal eine ganz allgemeine Frage: Wie fest sitzen die genannten Spangen im Mund? Wie muss ich mir das mit einem HG vorstellen? Drückt der mir, übertrieben gesagt, die Spange in den Hals wenn ich den Mund aufmachen weil der Spangenblock locker im Mund sitzt oder bleibt diese in der Regel am Oberkiefer fest hängen, selbst wenn man z.b. beim Reden den Mund aufmacht?

Im Voraus schon einmal vielen lieben Dank für Eure Meinungen!!!

Offline Christian

  • Gold Member
  • ****
  • Posts: 260
  • Gender: Male
Re: Welche Spange wird es sein?
« Reply #1 on: 14. April 2015, 21:50:11 PM »
Ein VanBeek hat meines Wissens keine Haltelemente und nur die Labialbögen. Er liegt also locker im Mund und würde nur mit dem Highpull im OK halten. Es ist zwar viel Plastik  aber das war es auch. Und der HG Bogen ist meines Wissens  vom Zahntechniker selbst gebogen und sieht jedenfalls gegenüber  einem richtigen HG  nicht gut aus.  Man könnte ja nen Standard HG da reinbauen lassen um das optisch aufzuwerten. Wenn die einteilige Spange, egal was für ein Modell, nicht locker im Mund liegen soll kommst Du um Halteelemente wie Dreiecks- und Adamklammern nicht rum. Das ist dann eine persönliche Ansichtssache.  Wie fest  die Spange dann im Mund sitzt ist  nicht vorhersagbar zumal jeder KFO  an einem Gerät was vom Labor kommt noch individuell die Drähte und Halteelmente hinbiegt. Das müßtest Du also selbst machen mittels einer Spitzzange.
Einen HG kann man fast an jedes Modell ranmachen. Vielleicht muß man modifizieren aber da ist viel machbar. Der HG drückt Dir nicht in den Hals. Daher soll ja die Spange im OK gut halten  damit das nicht passiert.
Ein Zungengitter würde ich auf alle Fälle einbaun und das Plastik  relativ dick gestalten. Die Pelotten hab ich auch und kommen schon gut.  Ich würde auch den Aktivator vorne offen lassen, zumindest ein kleines Luftloch. weil ich z.B. ein Problem hab über die Nase genug Luft zu bekommen. 
Die verschiedenen Spangentypen würde ich mal per Suchmaschine checken und abspeichern was gefällt. Danach mußt Du Dir klar werden was Du willst und könntest dann  mit einer Maximalvorstelling an den Shop rantreten. Gleichzeitig solltest Du aber  kompromißbereit sein  wenn was nicht geht Bauartbedingt und Abstriche machen können. So geh jedenfalls ich an die Sache ran  und dann kam immer ein tolles Gerät raus.
 Wer Spott und Ironie in meinen Beiträgen findet darf behalten was er findet ;-)

Philipp89

  • Guest
Re: Welche Spange wird es sein?
« Reply #2 on: 14. April 2015, 22:44:33 PM »
Danke schonmal für die erste schnelle Antwort.

Nach deiner Beschreibung ist für mich dann der VanBeek definitiv nicht mehr in der Auswahl. Aber sehe ich das richtig, dass nur der Bionator und in Ansätzen die Hansaplatte so Klammern um die Zähne hat?
Ich kann mir das bei den anderen dann aber immer noch nicht so ganz vorstellen. Wenn doch die Spange dort nur sehr lose im Mund liegt wie kann dann ein Headgear getragen werden? das lappelt doch dann alles und man kann es überhaupt nicht auf Zug tragen oder? So ein bisschen Druck auf der Spange möchte ich schon spüren können.

Was meint ihr zu den restlichen aufgezählten Spangen bezüglich dem Tragegefühl?

Offline Christian

  • Gold Member
  • ****
  • Posts: 260
  • Gender: Male
Re: Welche Spange wird es sein?
« Reply #3 on: 14. April 2015, 22:54:27 PM »
Nein nicht unbedingt nur Bionator und Hansaplatten. Es gibt Aktivatoren die Haltelemente haben und welche die nur lose im Mund liegen. Formuliere doch Deinen Wunsch so das eine Kombination aus verschiedenen Spangentypen in ein Gerät reinfließt. Wenns net geht dann sagt Dir der Shop das schon. HG kann man auch tragen wenn die Spange nur lose im Mund ist. das geht aber dann nicht über Nackenzug. sondern nur Hochzug oder eine Combination aus beidem.  Der Hochzug sorgt dafür das auch eine lose im Mund liegende Spange  gut an den OK gedrückt wird. das funzt auch beim vanBeek. Für mich sieht er halt  optisch zu primitiv aus. Den HG kannst Du an fast jedes Spangenmodell hinbaun lassen.  Vom Tragegefühl her kann ich nur meine beiden Aktivatoren  heranziehen weil alle anderen 2teilig sind. Da viel Plastik dran verarbeitet wurde  läßt die Aussprachen schon zu wünschen übrig.  Was noch gar nicht aufgezählt wurde ist ein U-Bügelaktivator. Der ist ein Zwischending zwischen 2 Platten und einem Aktivator mit der Möglichkeit die U-Bügel etwas zu biegen um  zum Beispiel besser sorechen zu können. Wenn das Ding vorn komplett zu ist dann ist sprechen kaum möglich. Mir ist das dann zuviel des Guten...
 Wer Spott und Ironie in meinen Beiträgen findet darf behalten was er findet ;-)

Offline Klammerfan

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 102
  • Gender: Male
Re: Welche Spange wird es sein?
« Reply #4 on: 15. April 2015, 10:03:13 AM »
Wie wäre es denn mit einem Kinetor, der mit einem HG kombiniert wird? Der Kinetor ist zwar nur bedingt einteilig, aber OK- und UK-Teil sind durch die Kinetorschlaufen miteinander verbunden. Ich musste während meiner Behandlung einen tragen (allerdings ohne HG) und muss sagen, dass das Teil ganz schön heftig ist...
Gruß Kf

1. Behandlung (Schulzeit): aktive Platten OK+UK, dann Doppelspange (1. Kinetor; 2. Funktionsregler / Fränkel-Gerät)
2. Behandlung: aktive Platten OK+UK, Federaktivator, z.Zt. Funktionsregler

Philipp89

  • Guest
Re: Welche Spange wird es sein?
« Reply #5 on: 17. April 2015, 00:09:06 AM »
So habe mich jetzt mal mit den Vorschlägen U-Bügel-Aktivator und Kineator beschäftigt, wobei ich zum Kineator nicht wirklich viel gefunden habe...

Beides gibt es aber nicht im Shop, oder? Würde mich am Anfang lieber auf ein Standardteil dort stützen (vllt. mit den vorgeschlagenen kleineren Änderungen).

Was haltet ihr denn allgemein von dem dort erhältlichen Aktivator mit Zungengitter und Pelotten?
http://anonym.to/?http://www.bracesshop.net/Massangefertigte-Zahnspangen/Aktivator-mit-Zungengitter-und-Pelotten::221.html

@Klammerfan: Zum Thema verbinden von zwei OK-/UK-Teilen. Meintest du sowas?
http://anonym.to/?http://www.bracesshop.net/Massangefertigte-Zahnspangen/Modifizierter-Twin-Block-mit-Pelotten-und-Teleskopgeschieben::217.html

Hat zufällig jemand von euch eine der beiden gezeigten Spangen und kann was dazu sagen?

Danke euch!

Offline Klammerfan

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 102
  • Gender: Male
Re: Welche Spange wird es sein?
« Reply #6 on: 17. April 2015, 10:49:10 AM »
Den Kinetor gibt es auch im Shop. Dort kannst du dir auch ansehen, wie OK- und UK-Teil verbunden sind (durch einen federnden Metallbügel). Der Twinblock ist aber auch nicht schlecht und hat ziemlich viel Plastik...
Gruß Kf

1. Behandlung (Schulzeit): aktive Platten OK+UK, dann Doppelspange (1. Kinetor; 2. Funktionsregler / Fränkel-Gerät)
2. Behandlung: aktive Platten OK+UK, Federaktivator, z.Zt. Funktionsregler

Offline surfreak

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 52
  • Gender: Male
Re: Welche Spange wird es sein?
« Reply #7 on: 22. July 2015, 23:58:20 PM »
Also ich habe unter anderem den Modifizierten Twinblock mit Pelotten und Teleskopgeschiebe.
Mit Kombinations-Headgear (Hochzug und Nackenband).
Ist zwar ordentlich viel Material im Mund, aber das Sprechen wird sicher zu wenig eingeschränkt.
Hab mir auch schon gedacht, dass da ein Zungengitter, eventuell sogar mit Spikes, gut wäre.
Ansonsten kann ich diese Apparatur nur empfehlen...

Offline Eisbrecher4

  • Newbie
  • Posts: 9
  • Gender: Male
Re: Welche Spange wird es sein?
« Reply #8 on: 15. November 2015, 03:17:29 AM »
Hallo an alle,

also ich habe mir den modifizierten Twinblock mit Pelotten im OK und UK sowie mit den Teleskopgeschieben bestellt, vor drei Tagen kam das ganze an. Die UK-Spange hat auch wirklich gut gepasst, dennoch lasse ich an ihr noch eine kleine Änderung vornehmen. Leider hat die Oberkieferspange überhaupt nicht gepasst, entweder war mein Abdruck schlecht, oder die Abdrücke haben sich unterwegs verzogen. Wie dem auch sei, eine Mail an den Shoptechniker und gestern hatte ich ein neues Abdruckset im "Briefkasten". Abdruck neu gemacht, diesmal auf Metalllöffel, auf Anhieb gut gelungen, geht das ganze am Montag auf die Post. Bin mal gespannt ob die neue dann passt,  war mit der UK-Spange schon sehr zufrieden sitzt ziemlich fest und behindert auch so schon beim sprechen,  kann auch davon kommen,  dass ich den Kunststoff etwas dicker gestalten ließ. Bin schon ganz heiß auf die neuen "Geräte". Also ich kann die nur wärmstens weiterempfehlen

Gruß Eisbrecher4

Offline Eisbrecher4

  • Newbie
  • Posts: 9
  • Gender: Male
Re: Welche Spange wird es sein?
« Reply #9 on: 15. November 2015, 03:33:08 AM »
Habe mir mal den Aktivator mit Zungengitter und Pelotten angeschaut und mit deinen Wünschen verglichen. Komme auf folgendes Resultat: Also HG-Röhrchen kein Problem, noch besser wenn Du Dir Adamsklammern für die OK-Molaren einarbeiten lässt, dann können die Röhrchen daran angeschweisst werden. Und ich würde das ganze Oben geschlossen gestalten und mit einer Dehnschraube versehen lassen. Du kannst ja mit dem Kunststoff bis an die Oberkiefer-Frontzähne rangehen dann kommt deine Zunge auf jeden Fall in Kontakt mit dem Kunststoff, und das Zungengitter dazu, mehr Störstellen gehen fast nicht.  Ich hoffe Du kannst Dir das vorstellen.

Gruß Eisbrecher4