ForumOnline-Shop

Author Topic: Zähne strippen bzw. abschleifen ( slicen )  (Read 20749 times)

Offline Tommy027

  • Member
  • *
  • Posts: 14
Zähne strippen bzw. abschleifen ( slicen )
« on: 25. January 2013, 22:10:46 PM »
Hallo zusammen,
ja ich habe die suchfunktion verwendet und nichts dazu gefunden.
Mit 36 Jahren hab ich mich nun durchgerungen meinen Engstand der unteren Frontzähne richten zu lassen.
War also beim KFO (mulmiges eigenartiges Bauchgefühl das sag ich euch!! Da ich Zahnspangen nicht abgeneigt bin ;-)  )
Nunja und da mein Biss in ordnung ist,sprich die Kiefer zueinander sehr gut passen müssen "nur" die Unteren Frontzähne zurückgedreht werden.
Diese haben sich im laufe der Zeit um nun fast 45 Grad gedreht und hintereinander gestellt wegen Platzmangel.Um die Zähne zurück zudrehen, müssen
diese schmäler werden.Die gesammten Zähne nach hinten schieben macht keinen Sinn,weil dann der Biss nicht mehr passt.

Fazit:Der KFO möchte die zähne seitlich abschleifen.Hat jemand erfahrung damit gemacht oder hat alternativen dazu gefunden,gesunden Zahnschmelz abzutragen
und damit die Zähne Kariesanfälliger zu machen.Sollten schon eine weile halten,wenn ich schon soviel Geld in die Hand nehme.

In meinen Umfeld ( ich achte auf so etwas ) haben viele Erwachsene gedrehte untere Frontzähne.Vermutlich auch hier im Forum.Denke das ist ein Interesanntes Thema.

Offline simcaptain

  • Special Member
  • ******
  • Posts: 504
  • Gender: Male
Re: Zähne strippen bzw. abschleifen ( slicen )
« Reply #1 on: 01. February 2013, 15:05:07 PM »
Bei mir wurde das während der Behandlung gemacht. Bis jetzt keine negativen Erfahrungen - kein Karies in diesem Bereich. Also, wenn der Mann oder die Frau weiss, was er oder sie tut, dann sollte das kein Problem sein.

--SC
Life is what happens to you while you're busy making other plans. (John Lennon, Beautiful Boy)

Offline ulfert

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 673
  • Gender: Male
Re: Zähne strippen bzw. abschleifen ( slicen )
« Reply #2 on: 01. February 2013, 19:13:34 PM »
@Tommy027
Diskussionen darüber habe ich etliche während meiner Behandlungszeit mitbekommen, auch wenn es mich selbst nicht betraf. Mein Tip: Hol dir auf jeden Fall weitere Meinungen von Fachleuten (ZA/KFO) ein. Denn nur die können aufgrund ihrer Erfahrung beurteilen was man da tun oder besser lassen sollte.
Fest seht, derartiges Platzschaffen ist nur in engen Grenzen möglich.
Meine KFO hält z.B. garnichts davon, sie bewegt lieber Zähne. (... kommt ja auch mehr für sie bei rum)
Grundsätzlich kommt es bei all denen an, die lieber keine feste Klammer tragen möchten.

ulfert

Offline Tommy027

  • Member
  • *
  • Posts: 14
Re: Zähne strippen bzw. abschleifen ( slicen )
« Reply #3 on: 01. February 2013, 22:55:20 PM »
Danke für deinen Rat.Ja wie gesagt,Zähne nach hintenrutschen macht keinen Sinn,da diese derzeit sehr schön ineinander greifen.Aber sicherlich ist eine 2.Meinung ratsam.
Da in der Front 1/2 Zahn weg müßte.Scheint mir etwas viel .Auch wenn man es auf 4 Zähne verteilt.

Offline julian

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 480
  • Gender: Male
Re: Zähne strippen bzw. abschleifen ( slicen )
« Reply #4 on: 10. March 2014, 15:16:07 PM »
Bei mir wurde auch gestrippt, bisher zwei mal. Das erste mal, damit die KFO überhaupt in die Zwischenräume kommt an dann damit die Zähne besser zueinander passen und nicht zwischen den Zähnen zu große Lücken entstehen.

Offline Tommy027

  • Member
  • *
  • Posts: 14
Re: Zähne strippen bzw. abschleifen ( slicen )
« Reply #5 on: 13. March 2014, 18:48:55 PM »
Also,habe mich dann doch vor einem Jahr für das slicen entschieden und natürlich für die gesammte KFO Behandlung.
Kann nichts negatives über diese vorgehensweise  berichten.
Wenn also jemand auch skepisch ist,wenn der Behandler gesunde zähne abschleifen will,zur Platzgewinnung nur zu.
Die Zähne sind keinesfalls empfindlicher als vorher.

P.S. Meine Zahnspangen behandlung neigt sich langsam den Ende zu und ich kann nur sagen:Das ist Emotional neben "etwas anderen"  ;) das coolste was ich je gemacht habe.Die Reaktionen meiner Mitmenschen.Ein schönes Gebiss.
Und den nebeneffekt das ich über 12kg an Gewicht verloren habe,da Essen nicht mehr so viel freude macht,ich wirklich ab diesen Tag keine Süßigkeiten mehr gegessen habe und kleine Zwichenmahlzeiten durch lästiges Putzen weggelassen habe.
Diese Tatsach ist mir das Geld ( 3500€ ) schon wert !!!!!! Lebensqualität ist durch nichts zu ersetzen..
Ich werde JEDEN Menschen die Behandlung empfehlen.


Offline simonegraf28

  • Member
  • *
  • Posts: 14
Re: Zähne strippen bzw. abschleifen ( slicen )
« Reply #6 on: 14. March 2014, 13:20:47 PM »

Hallo zusammen,

ich kann die positiven Berichte und Erfahrungen zum Strippen / Slicen nur bestätigen, da auch ich bei mir keine negativen Effekte und Auswirkungen beobachten konnte.

Meine Kieferorthopädin hätte aufgrund des Engstandes ohne diese Schmelzabtragung nahezu keine Möglichkeit gehabt, die Bänder vernünftig über die Backenzähne zu bekommen; die Separierringe allein konnten keinen ausreichenden Zwischenraum schaffen.

In meinem Heil- und Kostenplan war diese Maßnahme übrigens als "Interproximale Reduktion" aufgeführt.

LG, Simone  :-#

Offline jean

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 31
  • Gender: Male
Re: Zähne strippen bzw. abschleifen ( slicen )
« Reply #7 on: 08. December 2015, 17:12:45 PM »
Die interproximale Reduktion ist im Frontzahnbereich inzwischen ein bewährtes Verfahren, das entscheidende Kriterium ist die ausreichende Politur der gesliceten Oberflächen. Dann ist nicht nur keine erhöhte Kariesanfälligkeit zu befürchten, sondern sogar das Rezidivrisiko für Zahndrehungen verringert, weil die Kontaktpunkte nicht mehr so rund sind und dem Aneinandervorbeigleiten der Frontzähne erhöhten Widerstand leisten! Wenn man alle Flächen vom 3er (Vorderseite) über jeweils Vor- und Rückfläche der 2er und 1er slicet, kann man eine ganze (Front-)Zahnbreite herausschinden, wenn es sein muss!  Je schaufelförmiger die Zähne sind (oben breit/unten schmal) desto besser funktioniert das.
Das Argument, das man gegen Strippen anführen könnte, wäre, dass sich die Zähne auch zervikal annähern und damit der Überlebensraum der Zahnfleischpapillen reduzieren würde, was zu deren Zurückziehen führte. ABER: das gilt ja entsprechend für gedreht stehende genauso und dort beobachtet der Parodontologe das natürlich noch viel eher. Also sozusagen: Strippen ist das kleinere Übel, wenn die Politur stimmt!
Das man strippt, um die Bänder über die Molaren zu kriegen, ist wahrscheinlich wieder so ein Fall widersprüchlicher Informationen/Falschinformationen. Die 6er sind ja meist die ältesten Zähne in einem Gebiss, daher haben sie meist eine bunte Füllungshistorie hinter sich. Wenn beim Füllen die natürliche Kontur des Zahns nicht ordnungsgemäß wiederhergestellt wurde, kann es notwendig sein, den Zahn interproximal zu reduzieren, um die Spacer oder anschließend das Band platzieren zu können. Ich fände es in so einem Fall besser die Füllung durch eine vollkommene zu ersetzen, hygienisch auf jeden Fall die bessere Wahl!