ForumOnline-Shop

Author Topic: US und Europäische Bögen  (Read 5209 times)

Offline silversmile

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 88
US und Europäische Bögen
« on: 16. July 2012, 10:42:03 AM »
Hallo,

wusstet ihr, dass es einen Unterschied zwischen Bögen in den USA und in Europa gibt?

Dort haben die eine viel größere Form. Deswegen haben die dort so ein größeres Lächeln als bei uns. Hatte es gestern mit meinem Chef darüber der erzählt hat, dass er im Würzburger Raum immer mit US-Bögen gearbeitet hat, weil dort so viele US-Soldaten stationiert waren und er dort im US-Hospital ein Praktikum gemacht hatte und dort fand, dass diese Bögen viel bessere Ergebnisse nachsichziehen.

Hab mich auch immer gewundert, warum manche so kleine Zahnbögen haben nach einer KFO-Behandlung und andere so Hufeisenförmige.

Offline Ingo

  • Special Member
  • ******
  • Posts: 7125
  • Gender: Male
Re: US und Europäische Bögen
« Reply #1 on: 16. July 2012, 20:13:44 PM »
Das ist ja äußerst interessant. Soll wohl heißen, dass die Amis eine andere Vorstellung davon haben, welches die beste Zahnbogenform ist. Da sind mir im Zweifelsfall die europäischen lieber. Produzieren denn die amerikanischen Bögen diese unschönen hufeisenförmigen Zahnbögen?

Offline klammer

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 129
Re: US und Europäische Bögen
« Reply #2 on: 17. July 2012, 00:10:22 AM »
Es gibt schon verschiedene Bogenformen, auch bei uns. Ob es da einen generellen Unterschied zwischen amerikanischen und europäischen Formen gibt, vermag ich nicht zu beurteilen, kann es mir aber nicht vorstellen. Ich vermute eher, dass es sich dabei hintergründlich um die Herkunft der Erfinder der jeweiligen Bogenformen handelt.

Da der Radius des Bogens sich auch auf die Zahnbogenlänge auswirkt, gehe ich davon aus, dass je nach individuellem Patientenfall, die geeigneteste Bogenform gewählt wird, das ist zumindest meine Einschätzung.

Offline silversmile

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 88
Re: US und Europäische Bögen
« Reply #3 on: 17. July 2012, 10:32:48 AM »
Hier ist noch ein Artikel dazu:

http://anonym.to/?http://www.nzzfolio.ch/www/d80bd71b-b264-4db4-afd0-277884b93470/showarticle/5b852734-fe04-472e-8ebf-7bdd9897478f.aspx

Die Autorin ist die Katja Kessler, die ist Zahnärztin und gleichzeitig de Frau vom Bild-Chefredakteur Diekmann.

Hatte selbst die US-Bögen und finde meinen Zahnbogen angemessen groß. Andererseits habe ich schon Amerikanerinnen gesehen, die behandelte Gebisse wie Pferde hatten.

Offline Ingo

  • Special Member
  • ******
  • Posts: 7125
  • Gender: Male
Re: US und Europäische Bögen
« Reply #4 on: 13. September 2012, 19:07:32 PM »
diese unschönen hufeisenförmigen Zahnbögen

habe ... schon Amerikanerinnen gesehen, die behandelte Gebisse wie Pferde hatten.

So eine Zahnbogenform ist doch alles andere als schön:
http://anonym.to/?http://followgram.me/i/277742681542057224_31729566

Offline Roger

  • Gold Member
  • ****
  • Posts: 233
Re: US und Europäische Bögen
« Reply #5 on: 02. November 2012, 11:54:45 AM »
Ich bilde mir ein, irgendwo einmal gelesen zu haben, daß Amerikaner allgemein ein "größeres" Gebiß haben als z.B. Europäer, daher kann ich mir gut vorstellen - falls das stimmt - , daß auch die Behandlungsmethoden dementsprechend angepasst werden bzw. andere sind, als in Europa...

Offline Ingo

  • Special Member
  • ******
  • Posts: 7125
  • Gender: Male
Re: US und Europäische Bögen
« Reply #6 on: 01. September 2015, 06:58:32 AM »
He felt that Americans preferred a wider smile and therefore more of a tendency towards palatal expanding etc.

Offline 8749

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 79
Re: US und Europäische Bögen
« Reply #7 on: 02. September 2015, 01:00:24 AM »
daß Amerikaner allgemein ein "größeres" Gebiß haben als z.B. Europäer .... dir ist aber schon klar das Amerika erst 1400 entdeckt wurde ? und die besiedlung erst im 18 Jahrhundert statt fand (durch europäer)? so viel sollte sich evolutionstechnisch in 300 - 400 Jahren nicht tun ...

Offline Silverbracy

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 58
  • Gender: Male
Re: US und Europäische Bögen
« Reply #8 on: 19. November 2015, 22:58:00 PM »
Ich glaube zumindest mal gehört zu haben, dass man in den USA ein anderes "Idealgebiss" anstrebt, als in Europa ... Das könnte natürlich eine in Nuancen unterschiedlich ausgeprägte Kieferorthopädie erzeugt haben und auch zu "Regionalbögen" führen , wenn man ein breites US Grinsen anstrebt und es so von den Kunden gewünscht wird ... Kann aber auch völliger Blödsinn sein, was ich hier rede ... :)

Offline Ingo

  • Special Member
  • ******
  • Posts: 7125
  • Gender: Male
Re: US und Europäische Bögen
« Reply #9 on: 20. November 2015, 17:11:34 PM »
Doch, das kann ich mir gut vorstellen. Sowas ist auch eine Frage der Kultur. Warum sollten die Menschen auf der ganzen Welt anatomisch völlig gleich sein und dasselbe als attraktiv empfinden? Wenn die Amerikaner beim Lachen möglichst viele Zähne nebeneinander sehen wollen und wir ein schmaleres Gebiss attraktiv finden, dann würde mich das alles andere als wundern.

Offline Ingo

  • Special Member
  • ******
  • Posts: 7125
  • Gender: Male
Re: US und Europäische Bögen
« Reply #10 on: 24. January 2019, 21:17:58 PM »
Das scheint die Form des US-Bogens zu sein:
This seems to be the shape of an US-kind bow:
http://anonym.to/?https://www.youtube.com/watch?v=T1FHbZFyy7s, 5:10

Offline Braceface2015

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 582
  • Gender: Male
Re: US und Europäische Bögen
« Reply #11 on: 24. January 2019, 21:48:49 PM »
Canada was settled by the French and English. The U.S. was settled by the English and Spanish. Since then Canada has had people from every other country move here and get married and mix their genes. Different ethnic groups have different jaw structures.

The northern U.S. is mostly European in descent, while the southern U.S. is more Latin in descent.