ForumOnline-Shop

Author Topic: HeaDgear oder Herbstscharnier  (Read 15188 times)

Offline Mark_B

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 107
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #15 on: 17. September 2012, 23:18:02 PM »
Meine Erfahrungen zum HG habe ich ja schon mal gepostet...HG nur, wenn's unbedingt sein muß. Ein Herbst würde ich gerne mal ausprobieren, stelle es mir aber schon recht heftig vor, wenn man es länger tragen muss. Muss sich ziemlich komisch anfühlen, den Mund nicht mehr normal bewegen zu können und ganz schön viel Metall ist so ein Herbst ja auch...

Offline Fuchtel

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 109
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #16 on: 18. September 2012, 07:06:49 AM »
Hallo zahnspange,
das ist glaube ich die beste Entscheidung, gerade weil Du ein Herbst schon mal hattest.
Ich freue mich mit Dir, und bitte Berichte weiter.

Offline Christian2

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 77
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #17 on: 18. September 2012, 20:35:31 PM »
nimm den headgear
wer das einmal erlebt hat....
wird ihn immer wieder tragen wollen...
das beste gerät von allen.

Offline Mark_B

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 107
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #18 on: 18. September 2012, 21:00:18 PM »
Na, ja, ich weiß nicht so recht. Als Erwachsener in der Öffentlichkeit einen HG zu tragen erfordert schon einiges an Überwindung. Das Auffällige ist das Heftige am HG, finde ich. Von der optischen Auffälligkeit mal abgesehen ist der HG aber nicht schlimm zu tragen, da man im Mund ja nur einen glatten Bogen hat. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich das Herbst wählen, auch wenn ich es bestimmt nicht angenehm zu tragen sein wird, da ich vermutlich den HG nicht ausreichend lange am Tag tragen könnte.

Offline Ingo

  • Special Member
  • ******
  • Posts: 7127
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #19 on: 18. September 2012, 21:22:33 PM »
Im Prinzip ist nur die Frage, ob du bereit bist, den Headgear in der Öffentlichkeit zu tragen. Wenn du das nicht möchtest, dann wird dir das Herbst viel Stress ersparen. Es dürfte unbequemer sein, aber niemand wird dich auf der Straße deswegen anglotzen.

Offline zahnspange

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 113
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #20 on: 19. September 2012, 00:09:29 AM »
Hmm ich gehe nicht davon aus, dass ich den HG rund um die Uhr oder in der Oeffentlichkeit tragen muesste. Die durchschnittliche Tragezeit liegt ja bekanntlich bei 14 Stunden und das kann man gut zuhause erledigen.
Beim Herbst hat mich gestoert, dass man sich relativ schnell daran gewoehnt hat und es eigentlich nicht mehr wahrnimmt. Ausserdem macht er wunde Stellen in Mund.

Offline Fuchtel

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 109
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #21 on: 19. September 2012, 07:49:21 AM »
Ich glaube gerade als Erwachsener sollte man so couragiert sein, seinen Headgear auch in der Öffentlichkeit zu tragen. Gerade die verstohlenen Blicke Anderer darauf machen doch den Reitz aus. Also ich würde es schon probieren.
Nur Mut zahnspange!

Offline Mark_B

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 107
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #22 on: 19. September 2012, 23:17:43 PM »
Kann ein Herbst-Scharnier in jedem Alter eigesetzt werden, also auch bei Erwachsenen, bei denen das Wachstum längst abgeschlossen ist? Ist ein Herbst prinipiell eine Alternative zum HG?
@zahnspange: Wie lange musstest Du das Herbstscharnier tragen? Ich habe mir gerade in youtube ein paar Videos angesehen, in denen Patenten ein Herbst eingesetzt wurde. Ist schon ein ganz schönes Teil. Gewöhnt man sich wirklich so schnell an das Gerät? Ich weiß zwar nicht, ob ein Herbst für mich überhaupt in Frage käme, würde mich aber schon reizen, eines eingebaut zu bekommen... Gruß Mark

Offline Ingo

  • Special Member
  • ******
  • Posts: 7127
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #23 on: 20. September 2012, 18:47:38 PM »
Herbst-Scharnier ... auch bei Erwachsenen ...?

Hier berichtet eine Erwachsene von ihrer Behandlung mit Herbst: http://anonym.to/?http://spacer-kieferorthopaedie.blogspot.de/

Offline Roland

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 546
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #24 on: 21. September 2012, 15:45:16 PM »
Ich würde mich für den Headgear entscheiden.

Offline Pascal1619

  • Gold Member
  • ****
  • Posts: 239
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #25 on: 21. September 2012, 16:17:43 PM »
ich würde beides nehmen

Offline Fuchtel

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 109
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #26 on: 15. October 2012, 06:49:33 AM »
Hallo zahnspange, ist eine endgültige Entscheidung nun gefallen?

Offline zahnspange

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 113
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #27 on: 15. October 2012, 10:37:48 AM »
Leider nicht, das lief nicht so wie es geadcht war.

ganz kurz - ich suchte einen KFO für eine Weiterbehandlung meiner aktuellen KFO-Behandlung und hatte einen Beratungstermin bei der besagten KFO.
am letzten Donnerstag war ich dann zum Diagnostiktermin (Abdrücke | Röntgen usw.)

dort bin ich dann von der jüngsten Azubine geröntgt worden - die musste alle paar Minuten nachfragen ob sie denn alles richtig mache.
Das fand ich schon sehr anstrengend zumal ich Privatpatient bin.
Dann sollte sie auch die Abdrücke machen. Also haut Sie mir das Abdruckmaterial über meine existierenden brackets und bekommt es nicht mehr runter
wie nicht anders zu erwarten war. Normalerweise entfernt man den Bogen und macht Wachs auf die Brackets.
Dann kam eine erfahrenere Helferin und popelte das Abdruckmaterial aus meiner Spange.
Dann wollte Sie den Bogen entfernen und fing an im Unterkiefer an meinen DAMON Brackets die Schlösschen mit einer Speedbracket Zange zu bearbeiten.
plopp ging natürlich dann gleich mal eines ab. Sie holte daraufhin die KFO, die sich das anachaute und versuchte mit einem von diesen Kratzinstrumenten
die Schlösschen runterzuschieben. Das hat auch nicht funktioniert. Also sagt die Kuh zu mir...
Tut mir leid, wir können Sie nicht behandeln, es sei denn wir machen die Damon brackets raus und kleben alles neu für 800 EUR mehr...

dann bin ich gegangen, hab jetzt ein loses Bracket und bin auf der Suche nach einem neuen KFO für die Weiterbehandlung...

Was für eine absolut inkompetente Praxis... nicht zu fassen !!!

Offline Ingo

  • Special Member
  • ******
  • Posts: 7127
  • Gender: Male
Re: Headgear oder Herbstscharnier
« Reply #28 on: 15. October 2012, 13:36:38 PM »
Tut mir leid, wir können Sie nicht behandeln

Den Spruch hätte sie sich sparen können. Denn nachdem sich überaus deutlich herausgestellt hat, dass die Azubine offenbar überhaupt keine Ahnung hat und ihr auch niemand gesagt hat, was sie tun soll, während du (als Patient!) viel genauer über alles Bescheid wusstest, war dir sicher sofort klar, dass du nie wieder einen Fuß in diese vollkommen unfähige Praxis setzen würdest.

Aber irgendwie ist diese Aussage auch erstaunlich ehrlich: Diese Praxis ist eindeutig nicht in der Lage, dich zu behandeln, aber nicht, weil du momentan die "falschen" Brackets hast, sondern weil man in dieser Praxis offenbar noch nicht einmal die gängigen Bracketsysteme kennt und keine Ahnung hat, wie man Abdrücke macht. "Wir können Sie nicht behandeln" - treffender hätte sie es kaum formulieren können!

Wenn Damon-Brackets dort nicht verwendet werden, würde ich das akzeptieren: Es ist besser, wenn die KFOs nur die Systeme anwenden, von denen sie überzeugt sind und die sie beherrschen. Das hätte man dir aber vorher sagen müssen, anstatt dich der unwissendsten Azubine auszuliefern, was eine Verantwortungslosigkeit schlimmster Sorte ist!

Diese Praxis muss wirklich total unfähig sein! Man kann sich ja denken, wie dilettantisch bei anderen Tätigkeiten vorgegangen wird. Sei froh, dass dir diese Praxis ab sofort erspart bleibt!

Im übrigen würde ich nicht zwischen Privat- und sonstigen Patienten unterscheiden. Ich erwarte, dass alle Patienten eine einwandfreie Versorgung erhalten.

Offline zahnspange

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 113
  • Gender: Male
Re: HeaDgear oder Herbstscharnier
« Reply #29 on: 15. October 2012, 15:28:46 PM »
richtig ingo...

Ich hatte beim Erstgespräch einen sehr positiven Eindruck von der Fachkompetenz der Kieferorthopädin, sonst hätte ich mich nicht dafür entschieden die Behandlung dort machen zu wollen.
Die Krönung war dann dass Sie mich im Vorfeld für die Diagnostik (Röntgenbilder | Abdrücke | HuK | Planung) unterschreiben liess, und 540 EUR dafür haben wollte (wenn es regulär gelaufen wäre).
Das empfand ich als etwas überteuert.

Klar sollten alle Arten von Patienten eine gute Behandlung bekommen, ich war es aber als Privater gewohnt zumindest von einer Fachkraft und nicht von er Azubine betreut zu werden.
So meinte ich das! Also über die Unvermögen Damon Brackets öffnen zu können, könnte ich mich immer noch aufregen. Das war wirklich der Gipfel...