ForumOnline-Shop

Author Topic: Freundin und Zahnspange  (Read 2507 times)

remo78

  • Guest
Freundin und Zahnspange
« on: 06. August 2015, 02:07:39 AM »
Hey ,

Ich bin neu hier. Im Herbst bekomme ich meine Zahnspange, nachdem ich das als Jugendlicher im abgelehnt habe. Nun bin ich über 30. Ich weiss nicht wie ich das meiner Freundin beibringen soll. Wir kennen uns seit 1, 5 Jahren, den Mut habe ich irgendwie nicht. Kennt vielleicht hier jemand das Problem? Und, wie würdet ihr an ihrer Stelle reagieren?

Vielen Dank

Remo

Offline Roland

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 531
  • Gender: Male
Re: Freundin und Zahnspange
« Reply #1 on: 06. August 2015, 19:42:12 PM »
Ja, das Problem kenne ich auch. Auch ich werde wahrscheinlich bald eine Zahnspange bekommen und habe Angst vor den Reaktionen der Menschen aus meinem Leben.

Offline Klammerfan

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 102
  • Gender: Male
Re: Freundin und Zahnspange
« Reply #2 on: 02. September 2015, 09:15:55 AM »
Hi Roland und Remo,

da gibt es nur eins: Offensiv mit dem Problem umgehen! Ich habe in meiner Umgebung immer vorher gesagt was ansteht ("Leute, ich musste mich in kieferorthopädische Behandlung begeben. Wundert Euch also nicht, wenn ich demnächst mit einer Zahnspange erscheine und evtl. auch etwas undeutlich spreche..."). Das wurde immer akzeptiert, auch als Erwachsener, und die Neugier hielt sich dann, wenn es soweit war, in Grenzen ("Ah, hast Du jetzt Deine Spange? Sieht gut aus... Wie geht es Dir damit?"). Eine Klammer ist doch heutzutage auch bei Erwachsenen nichts Besonderes mehr. Es gibt zwar anfänglich immer ein paar Fragen aus der Umgebung, aber ganz schnell wurde das Gerät bei mir als normal akzeptiert. So habe ich es jedenfalls erlebt. Die Spange ist gewissermaßen mein Markenzeichen und gehört einfach dazu wie bei anderen eine Brille, darüber wird ja auch nicht groß geredet. Wesentlich komplizierter kann es werden, wenn man die Umgebung überrascht und dann versucht, die Spange zu verbergen. Da wird dann wesentlich mehr geredet. Man sollte schon zu seiner Spange stehen.
Also, Mut zur Offenheit! Wann ist es denn bei Euch soweit?
Gruß Kf

1. Behandlung (Schulzeit): aktive Platten OK+UK, dann Doppelspange (1. Kinetor; 2. Funktionsregler / Fränkel-Gerät)
2. Behandlung: aktive Platten OK+UK, Federaktivator, z.Zt. Funktionsregler

Offline Veterano

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 45
  • Gender: Male
Re: Freundin und Zahnspange
« Reply #3 on: 27. November 2015, 06:30:13 AM »
Da muß ich dem Klammerfan hundertprozentig zustimmen. Als 10-, 11-, 12jähriger habe ich mich zahnspangenbedingt noch halb zu Tode geschämt. Jetzt bin ich *hrr-ährsm-hüstel* ..zig, zum zweiten oder je nach Zählweise zum dritten Mal als Erwachsener mit wahrnehmbarer Spange unterwegs. Scham dieser Art gibt es nicht mehr. Im Gegenteil, ich bin stolz darauf, in welcher Gesellschaft ich lebe, wenn ich's bedenke.

Genau wie KF hatte ich vorher alle meine Freunde gebrieft ("Achtung, demnächst wieder Spange, Gelispel und Draht inne Schnüss"). Gab keinen, der es nicht akzeptiert hätte. Nur, daß meine Aussprache noch Potential hat. Meine Freundin liebt mich trotzdem. ;-)

Viele Grüße und viel Mut!
Veterano

Offline jean

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 31
  • Gender: Male
Re: Freundin und Zahnspange
« Reply #4 on: 07. December 2015, 20:14:25 PM »
Ja, Remo,
wie hat sie's denn nun aufgenommen? Nach den aufmunternden Kommentaren hier, wirst Du ja nicht abgesprungen sein. Und sie -nach 1,5 Jahren Beziehung- doch sicher auch nicht! Hast Du ihr gut erklären können, warum Du eine Spange brauchst, wird sie Dich doch sicher verständnisvoll in Deine Behandlung begleitet haben! Erzähl doch mal, bitte! Du kannst damit doch anderen, die in eine solche Situation kommen (und das sind deutlich häufiger die Frauen als die Männer) eine Hilfestellung leisten.