ForumOnline-Shop

Author Topic: FKO  (Read 9437 times)

Dagobert

  • Guest
FKO
« on: 17. March 2010, 19:17:32 PM »
Hallo Leute,

habe eine Frage. Hat hier jemand Erfahrungen mit Aktivator, Bionator oder Twin Block? Habe einen distalen (Zwangs-) Biss und Kiefergelenkbeschwerden, die u.a. mit Aufbissschienen behandelt worden sind. Ohne viel Erfolg. Habe gelesen, dass verschiedentlich Kiefergelenkbeschwerden mit o.g. Geräten behandelt werden.

Danke für eure Antworten!

Offline Waltrud39

  • Member
  • *
  • Posts: 11
Re: FKO
« Reply #1 on: 17. March 2010, 23:29:59 PM »
Ich habe entsprechende Erfahrungen, bitte PN.

Offline müllermilch

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 36
Re: FKO
« Reply #2 on: 04. April 2010, 20:33:15 PM »
Ich habe ähmliches Problem.

Wäre es eventuell möglich, diese Erfahrungen öffentlich zu posten. Das könnte anderen eventuell auch helfen (:

mfg müller

Stefan

  • Guest
Re: FKO
« Reply #3 on: 05. April 2010, 11:11:01 AM »
Hallo Dagobert,

FKO-Geräte können standardmäßig bei KG-Beschwerden eingesetzt werden. Und zwar immer dann wenn die Beschwerden durch eine Rückwärtsverlagerung des Gelenkköpfchens entstehen. Mit einem Konstruktionsbiß wird erst die Ruheposition des Gelenks festgehalten. Mit diesem Biß werden dann Aktivator und Co. hergestellt. Funktioniert gut, wird aber von der gesetzlichen Kasse nicht bezahlt.

Stefan.

Dagobert

  • Guest
Re: FKO
« Reply #4 on: 06. April 2010, 14:44:02 PM »
Danke für die Antworten!
Habe selber leider keine Erfahrungen und per PN hat sich leider auch niemand (mehr) gemeldet.

Freundliche Grüße

Offline müllermilch

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 36
Re: FKO
« Reply #5 on: 06. April 2010, 19:54:25 PM »
Was würden denn für Kosten für so ein Gerät entstehen (Hatte bis jetzt eine sog. "Oberkiefer adjustierte Schiene") und kann ich meinen Zahnarzt einfach darum bitten, dass weiterhin mit einem FKO Gerät behandelt wird ode rmuss ich extra vom KFO damit gehen ?

mfg

Offline müllermilch

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 36
Re: FKO
« Reply #6 on: 13. April 2010, 23:41:46 PM »
Moin Leute,

hatte gestern meinen Termin bei meinem Zahnarzt. Als ich ihm erzählt habe, dass meine Schiene vor einiger Zeit zerbrach meinte er direkt, dass mir eine neue angefertigt werde.

Als ich dann das Thema ansprach, ob es möglich wär, ein FKO Gerät einzusetzen, da ich es im Internet gelesen hätte etc., meinte er direkt, dass dies theoretisch wohl möglich wäre, es allerdings so gut wie nie zu einem zufriedenstellendem Trageverhalten kommen würde und er diese Geräte deswegen nicht mehr einsetze.

Auch mein Argument, dass die alte Schiene zerbrach etc. hat nicht gefruchtet.

Er meinte lediglich, dass ich nun eine Oberkiefer adjustierte Schiene bekommen werde, die meinen Unterkiefer durch das richtige einschleifen wohl in der richtigen Position halte.

Kurz darauf hat die Arzthelferin Abdrücke meiner beiden Kiefer gemacht, sowie Wachsabdrücke und Röntgenaufnahmen. Am kommenden Dienstag habe ich den nächsten Termin, wo ich meine Schiene abholen soll.

Näheres und wie es mit dieser Schiene ist und wie sie genau aussieht etc. werde ich dann posten, falls gewünscht :P


Ein Versuch wars wert..leider ist es nichts aus einem FKO Gerät geworden. Ich hoffe trotzdem,  dass die neue Schiene meine Beschwerden lindern wird.

mfg müler
 

Dagobert

  • Guest
Re: FKO
« Reply #7 on: 14. April 2010, 17:55:43 PM »
Hallo Müllermilch,

mich würde es interessieren. Würde mich einfach gerne einmal mit jm. austauschen, der auch schon einige Schienen hatte, ohne dass sich die Beschwerden (viel) verbessern liessen. Kämpfe mit den Kiefergelenkproblemen schon länger. Oberkiefer ist zu klein, durch Entfernen von 2 Zähnen bei kfo Behandlung. Bei mir haben diese Einschleifmaßnahmen leider nie etwas gebracht, da der Unterkiefer einfach nicht in der zentrischen Lage zu sichern war. Deshalb die Überlegung bzw. Frage nach FKO-Geräten, die angeblich den Unterkiefer stärker fixieren. Also, ich weiss nicht, kann deinem Zahnarzt nicht so ganz folgen. Wenn ein Patient Schmerzen hat, dann trägt er ein solches Gerät auch. Drücke dir die Daumen. Vllt passt die neue Aufbisschiene und bringt etwas Linderung.

Grüße!

Offline müllermilch

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 36
Re: FKO
« Reply #8 on: 20. April 2010, 20:21:55 PM »
Hey Leute,

wie ich bereits geschrieben habe, musste ich heute zum Zahnarzt, meine Schiene(n) abholen.

Angekommen beim ZA wurde mir erst einmal erklärt, dass ich nun 2 Schienen bekomme. Eine für die nacht und eine für tagsüber. <- ich wusste nur von einer.

Der ZA steckte mir die Schiene in den Mund und denn musste ich abwechselnd links, rechts, sowie vorne auf eine Art blauen streifen beißen. Daraufhin nahm er die Schiene raus und schließ mit einem Gerät daran rum. Diese wiederholte er einige male (reinsetzen, draufbeißen, rausnehmen, schleifen, etc.)..das machte er solange, bis mein unterkiefer wie "angegossen" beim zubeißen auf die obere Schiene passte, sodass der unterkiefer bei geschlossenem Mund quasi in Position gehalten wird.

Danach hat er mir die andere Schiene in den Mund eingesetzt, welche ich tagsüber tragen solle. Bei dieser wesentlich dickeren Schiene wurde allerdiings nichts eingeschliffen. Im Anschluss darauf bekamm ich noch so zwei Döschen und sollte mir vorne (natürlich mit eingesetzter Schiene) einen neuen Termin zur Kontrolle abholen - peinlich oO ...

naja ich hoffe mal, ich konnte es euch ein wenig erklären.

Hier ein paar Fotos der Schienen:














Offline müllermilch

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 36
Re: FKO
« Reply #9 on: 20. April 2010, 20:22:43 PM »
ups n bisschen groß, hm?

Dagobert

  • Guest
Re: FKO
« Reply #10 on: 22. April 2010, 18:32:09 PM »
Hallo Müllermilch,

die Aufbissschienen scheinen sich ja bei dir verhältnismäßig gut haben eingliedern lassen. Bei mir hat es leider immer Probleme gegeben. Liegt wahrscheinlich an den Zahnstellungen im Ober- und Unterkiefer, die überhaupt nicht zusammenpassen. Eine Schiene für den Tag und eine für die Nacht? Interessant, hatte ich noch nie.
Hoffe, die Schienen helfen!

FG

Offline müllermilch

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 36
Re: FKO
« Reply #11 on: 23. April 2010, 19:33:18 PM »
hey Dago,

ja, genau. Eine etwas dickere fürs tagsüber und eine etwas dünnere, welche ziemlich weit eingeschliffen ist, für nachts. Also das Tragegefühl ist recht angenehm, vor allendingen bei der dünneren. Die dickere ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, gerade weil sie die Aussprache etwas behindert und auch "strammer" sitzt.

mfg müller

andyB

  • Guest
Re: FKO
« Reply #12 on: 14. August 2010, 00:51:04 AM »
Sind diese Schienen angenehmer zu tragen als z.B. ein Bionator ? Ich trage aktuell noch einen losen Retainer, soll aber wohl auch noch wegen meinen immer stärker werdenden Kiefergelenksbeschwerden behandelt werden. Was ist da zu empfehlen ?

Dagobert

  • Guest
Re: FKO
« Reply #13 on: 16. August 2010, 17:51:30 PM »
Kiefergelenkbeschwerden nach kfo Behandlung?

andyB

  • Guest
Re: FKO
« Reply #14 on: 16. August 2010, 20:28:39 PM »
Aktive Behandlung ist schon ne Weile her. Halt momentan noch der Retainer. Diese Nacken- und Kieferschmerzen sind tatsächlich erst vor kurzem aufgetaucht, weiß auch nicht warum.

Dagobert

  • Guest
Re: FKO
« Reply #15 on: 18. August 2010, 19:40:15 PM »
Hallo Andy,

also, wenn du einen Bionator bekommen solltest, würden mich deine Erfahrungen sehr interessieren. Frage mich, ob mir eines der von mir o.g. Geräte helfen würde. Aufbissschienen hatte ich einige. OK, UK und OK und UK zusammen mit eingehängten Gummizügen zwischen den Kiefern bzw. Schienen. Geholfen haben sie alle eigentlich nicht, die Gummizüge waren eine Katastrophe, weil sie mir ständig die Schienen von Zähnen, aus dem Mund gezogen haben.

andyB

  • Guest
Re: FKO
« Reply #16 on: 19. August 2010, 01:02:46 AM »
OK, werd dann Bescheid geben, wenn es soweit ist. Wie gesgat, Erfahrungen in der Richtung hab ich bisher auch nicht, hab aber bisher viel Gutes von der Behandlung mit Bionator gehört, mal schauen.

Offline müllermilch

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 36
Re: FKO
« Reply #17 on: 26. August 2010, 03:17:21 AM »
also das mit diesen gummizügen habe ich auhc noch nie gesehen/gehört gelesen..sehr merkwürdig ...was mich allerdings auch interessieren würde, ist, wie deine Erfahrungen mit dem Bionator snid, falls du einen bekommst. ich selbst habe mein Glück bei meinem Zahnarzt ja auch probiert, allerdings wollte er mir keinen verschreiben. Die Aufbissschienen sind völliger humbuck, wie ich finde, da sie überhaupt nicht helfen.

Naja, ein Umzug steht vor der Tür und ich werde mein Glück auch mal in der neuen Stadt (Bremen) versuchen. Jemand ein Tipp, welcher Zahnarzt dort eventuell einen Bionator verschreibt?


mfg Müller

andyB

  • Guest
Re: FKO
« Reply #18 on: 01. September 2010, 00:19:52 AM »
ein weilchen werd ich zumindest die lose spange im OK noch behalten müssen, dann sieht man weiter. die ist auf jeden fall nicht schlimm zu tragen.

Dagobert

  • Guest
Re: FKO
« Reply #19 on: 07. November 2010, 17:16:56 PM »
Für die Leidensgenossen mit den Kiefergelenkbeschwerden: Habe zwischenzeitlich einen sog stilisierten Aktivator und einen Trainer 4 Cl II Korrektur versucht. Leider kein Erfolg. Für diese Teile/Geräte braucht man wohl mehr oder minder korrekt ausgeformte Zahnbögen, was bei mir nicht der Fall ist. Die Zähne reihen sich nicht aneinder, einige sind nach innen, andere nach außen gekippt, und die Kaukurve sieht eher wie eine Berg- und Talbahn aus. Die Höhe und das Volumen machen ebenfalls Probleme. Aber in Bezug auf die Gelenke ist es eine - wegen o.g. Probleme leider nur kleine - Entlastung.
Ergänzung: Und wenn die Geräte vorne keine Luftlöcher haben und man selber Probleme mit der Nasenatmung schnauft man wie eine Dampflokomotive.

Offline blue_bio

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 120
  • Gender: Male
Re: FKO
« Reply #20 on: 08. November 2010, 00:37:29 AM »
hallo zusammen
ich trag seit ca eineinhalb jahren regelmaessig einen bionator gegen zaehneknirschen und gelenkschmerzen und bin sehr zufrieden damit

gruesse

Lea

  • Guest
Re: FKO - hilferuf!
« Reply #21 on: 21. June 2011, 22:43:03 PM »
twin block und co: versuche schon einige zeit lang mit wachsender verzweiflung und zunehmender verunsicherung aussagen zu bekomme - von fachleuten!

interessiere mich v.a. für twin block nach geserick, also mit der vorschubschraube, die ja die zusätzliche behandlung mit brackets ersparen soll.

nach zig anfragen bezüglich behandlern in meiner nähe - raum 76 usw. - bei geserick ulm sowie über kfo labor pforzheim (das die herstellungskurse anbietet), teilte mir dr geserick freundlichst mit, alle! herausnehmbaren apparaturen seien höchstens bis zum alter von 15-16 jahren anwendbar!

zunächst mal bin ich jetzt regelrecht geschockt.

wer mag sich dazu äussern? gerne natürlich auch leute aus meiner umgebung, die positive erfahrungen berichten können.


love, lea

Offline Cirroc

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 36
Re: FKO
« Reply #22 on: 22. June 2011, 10:48:14 AM »
Wie der Name Funktionskieferorthopädie schon aussagt wird dabei über die Funktion des Gerätes Knochen bewegt. Dafür dass sich etwas bewegt muß auch Knochenwachstum vorhanden sein. Das schließt Erfolge im Erwachsenenalter aus. Das Kieferwachstum ist mit Eintritt der Pubertät nahezu beendet, leichtes Restwachstum ist noch ein paar Jahre vorhanden, das reicht aber nicht um mit Funktionskieferorthädischen Geräten Behandlungserfolge zu erzielen.
Abgesehen davon glaube ich nicht, dass man selbst beurteilen kann, welches Gerät für eine Behandlung benötigt wird. Deswegen wirst du von Behandlern auch keine Antworten bekommen.