ForumOnline-Shop

Poll

Wer hat schon einmal einen Federaktivator getragen?

Ich habe früher einen gehabt
1 (2.9%)
Ich trage z.Zt. einen
1 (2.9%)
Ich habe noch nie einen gehabt
31 (88.6%)
Ich soll einen bekommen
2 (5.7%)

Total Members Voted: 34

Author Topic: Federaktivator  (Read 7375 times)

Offline Klammerfan

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 102
  • Gender: Male
Federaktivator - 3. Kontrolltermin
« Reply #15 on: 20. May 2015, 11:22:58 AM »
Hallo an Alle,
gestern war ich nun schon zum dritten Kontrolltermin beim KFO in der Praxis. Beim letzten Termin vor sechs Wochen hatte ja mein Behandler angeordnet, dass ich den Federaktivator jetzt ständig tragen soll, also tagsüber und in der Nacht. Die Klammer soll sich nur noch beim Essen in der Box befinden. Seitdem habe ich mich auch weitgehend daran gehalten und ich muss sagen, dass ich mich durch das ständige Tragen jetzt auch richtig an das Gerät gewöhnt habe. Die Klammer ist jetzt also mein ständiger Begleiter und mir fehlt richtig etwas, wenn ich sie nicht trage. Ohne Spange ist es richtig ungewohnt! Deswegen habe ich kein Problem mehr damit. Unangenehm ist es eigentlich nur noch nach dem Aktivieren der Schrauben (ich verstelle wöchentlich) und nach jedem Kontrolltermin, wenn der KFO alle Federn und den Protrusionsbogen neu justiert hat, aber auch das normalisiert sich jetzt relativ schnell. Und unangenehm ist weiterhin der typische „Spangengeschmack“, den ich immer morgens  habe. Aber das ist trotz intensivem Reinigen nicht wegzubekommen.
Da ich mich also an die Trageanweisung halte, stellen sich auch erste Behandlungserfolge ein. Der KFO war sehr zufrieden und so war es insgesamt eine kurze Sitzung (Interview, Aktivierung der Klammer, Fotos für die Doku).
Mein Bruder hatte ja bereits vor zwei Wochen seinen Termin. Bei ihm wurden zum ersten Mal die  Bögen der festen Spange gewechselt. Außerdem hat er wieder neue Elastics im Seitenzahnbereich bekommen. Die Befestigungsgummis an den Brackets hat er sich dieses mal einheitlich in Grün einsetzen lassen. Das ist zwar auffällig, sieht aber gut aus. Wenn schon Spange, dann richtig!
Auch er hat sich inzwischen gut an seine Apparatur gewöhnt, auch die lose OK-Platte, die er zusätzlich tragen muss, stört ihn nicht mehr so wie am Anfang. Wahrscheinlich wird er sie auch bald los.
Wenn ich es vergleichend betrachte, dann ist der Federaktivator von allen Geräten, die ich während meiner kieferorthopädischen Behandlungen kennenlernen „durfte“, die komplizierteste und „heftigste“ Klammer. Aber auch an diese Spange kann man sich gewöhnen und sogar ganz gut damit sprechen. Es dauert zwar etwas, aber es geht. Ich trage dieses Gerät jetzt jedenfalls ganz gern.
Also falls jemandem von Euch mal ein Federaktivator verpasst wird, dann gilt auch für dieses Gerät:
Keine Bange vor der Spange!
Gruß Kf

1. Behandlung (Schulzeit): aktive Platten OK+UK, dann Doppelspange (1. Kinetor; 2. Funktionsregler / Fränkel-Gerät)
2. Behandlung: aktive Platten OK+UK, Federaktivator, z.Zt. Funktionsregler

Offline Raoul Duke

  • Gold Member
  • ****
  • Posts: 241
  • Gender: Male
Re: Federaktivator
« Reply #16 on: 08. June 2015, 08:52:45 AM »
Verstehe ich es richtig, dass dein Bruder zu seinen Brackets eine Aufbissplatte trägt (zum Heben des Bisses)?
Wie kommt er damit zurecht? Und wie viel trägt er sie? Ich sollte früher meine auch bei Essen tragen und fand damals quasi unmöglich. Wie ist das bei deinem Bruder?
1. Behandlung/12-16: Brackets, Aufbissplatte, Elastics, Vorschubdoppelplatte, Bionator
2. Behandlung/29-31: Bionator
3. Behandlung/geplant: Brackets, Frontaufbisse (fix), Elastics, Positioner, Retainer: 2x fix, 1x Hawley, 1x Crozat

Offline Klammerfan

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 102
  • Gender: Male
Re: Federaktivator
« Reply #17 on: 08. June 2015, 14:32:09 PM »
Hallo Raoul Duke,
ja, das ist richtig. Mein Bruder muss im OK zusätzlich ständig, also möglichst auch beim Essen, eine lose Aufbissplatte tragen. Das war für ihn sehr gewöhnungsbedürftig, geht aber inzwischen ganz gut. Er hat anfänglich mit weicher Kost das Essen mit eingesetzter Platte trainiert. Inzwischen kann er fast alles damit essen, härtere Sachen müssen aber vorher zerkleinert werden. Und bestimmte Dinge soll man ja mit Brackets sowieso nicht zu sich nehmen. Mit der Platte dauert es natürlich etwas länger, dazu kommt das intensive Reinigen nach jeder Mahlzseit und die typische Sprachbeeiträchtigung, die jede lose Klammer mit sich bringt. Aber wahrscheinlich wird er das Teil schon bald wieder los, der KFO ist jedenfalls optimistisch.
Trägst du deinen Bionator eigentlich ständig? Wie ist es damit mit dem Sprechen?
Gruß Kf

1. Behandlung (Schulzeit): aktive Platten OK+UK, dann Doppelspange (1. Kinetor; 2. Funktionsregler / Fränkel-Gerät)
2. Behandlung: aktive Platten OK+UK, Federaktivator, z.Zt. Funktionsregler

Offline Raoul Duke

  • Gold Member
  • ****
  • Posts: 241
  • Gender: Male
Re: Federaktivator
« Reply #18 on: 08. June 2015, 20:04:03 PM »
Zu einer Gewöhnung ist es bei mir damals eigentlich gar nicht gekommen, ich habe die Aufbissplatte als Teenie ziemlich konsequent verweigert. Meinen heutigen Bionator trage ich mit wechselnder Konsequenz zwischen nur nachts bis hin zu sagen wir mal den größten Teil des Tages (20/24h). Zum Teil trage ich das Ding sogar bei der Arbeit, wo ich bei einer Job-Art durchaus permanent in einer direkten Face-2-Face-Kommunikationssituation mit "Laufkundschaft" bin. Die Sprache ist durch den Bionator, sagen wir mal, wenig beeinträchtigt. Es ist zwar quasi immer hörbar, dass da etwas im Mund ist, aber wenn ich gut drauf bin, kriege ich fast alle Laute ziemlich gut hin, meist auch das scharfe "S", interessanterweise hört sich bloß das "Sch" immer etwas komisch an. Neben den akustischen Hinweisen entgeht der Bionator einem aufmerksamen Gegenüber natürlich auch optisch nicht. Dabei wurde ich von Kollegen genau 1x super kurz und knapp drauf angesprochen und von unseren (ich nenne sie hier jetzt einfach mal) "Kunden" noch nie, obwohl ich arbeitstäglich direkten Kontakt mit ca. 5-15 (fast immer neuen) Personen habe.

Nach der Aufbissplatte habe ich übrigens gefragt, weil ich meinem Bionator nach wie vor nicht zutraue, die Bisshebung wirklich komplett zu schaffen und daher mit einem halben Gedanken schon über eine Anschlussbehandlung konventioneller(er) Art nachdenke...
1. Behandlung/12-16: Brackets, Aufbissplatte, Elastics, Vorschubdoppelplatte, Bionator
2. Behandlung/29-31: Bionator
3. Behandlung/geplant: Brackets, Frontaufbisse (fix), Elastics, Positioner, Retainer: 2x fix, 1x Hawley, 1x Crozat

Offline domreuter

  • Gold Member
  • ****
  • Posts: 234
  • Gender: Male
Re: Federaktivator
« Reply #19 on: 09. June 2015, 16:08:45 PM »
Das Thema Aufbissplatte zusätzlich zur festen Spange hatte ich anfangs auch. Ich hatte die gleichen Probleme, konnte das Essen damit kaum so klein kauen, dass ich es hätte schlucken können. Habe mit meinen damals 16 den Aufbiss dann recht bald nur noch nachts und maximal noch nachmittags zuhause getragen, was die Behandlungszeit wahrscheinlich ein wenig, aber doch eher unwesentlich verlängert hat.

Allerdings war der Aufbiss hauptsächlich für die anfängliche Bisshebung gedacht, die nötig war, damit die unteren Brackets geklebt warden können, ohne dass ich im Schneidezahnbereich mit den OK-Zähnen auf die UK-Brackets treffe. Diesen Effekt dürfte Dein Bionator locker schaffen, so das eine Aufbissplatte in Deinem Fall vermutlich deutlich an Bedeutung verlieren dürfte. Ab der Bebänderung im UK hatte ich dann dauerhaft Elastics im Molarenbereich, die da offensichtlich wesentlich mehr Wirkung hatten.

Grüße

Dominik

Offline Raoul Duke

  • Gold Member
  • ****
  • Posts: 241
  • Gender: Male
Re: Federaktivator
« Reply #20 on: 10. June 2015, 07:27:12 AM »
Nur um das noch mal kurz zu erwidern, dann genug OT: Von den wirkenden Kräften werden sich Bionator und Aufbissplatte natürlich kaum unterscheiden, da sie ja beide rein passiv mit körpereigenen Kräften wirken (bzw. mit dem fehlenden Widerstand der "Gegenzähne"). Der Unterschied ist, dass man die Aufbissplatte mehr tragen soll, nämlich gerade in einer Situation großer körpereigener Kräfte beim Essen, wo man den Bionator nicht mal tragen kann. Außerdem stelle ich mir vor(!), dass man sie vielleicht mehr tragen kann/will, weil sie optisch nicht so auffällig ist. Sie ist also quasi mit Ausnahme des Putzens für alle Situationen geeignet (inkl. Essen, Knutschen, Zunge rausstrecken...), so dass man sich das Rausnehmen quasi abgewöhnen kann. Vielleicht unterschätze ich da (in meiner Erinnerung) aber auch die Schwierigkeiten der Lautbildung mit der Aufbissplatte... So, sorry, jetzt genug OT! ;)
1. Behandlung/12-16: Brackets, Aufbissplatte, Elastics, Vorschubdoppelplatte, Bionator
2. Behandlung/29-31: Bionator
3. Behandlung/geplant: Brackets, Frontaufbisse (fix), Elastics, Positioner, Retainer: 2x fix, 1x Hawley, 1x Crozat

Offline Klammerfan

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 102
  • Gender: Male
Re: Federaktivator
« Reply #21 on: 14. July 2015, 16:14:35 PM »
Hallo an Alle,

in der Abstimmung hat jemand vermerkt, dass demnächst eine Federaktivatorbehandlung ansteht. Ich bin gern zum Erfahrungsaustausch bereit!
Gruß Kf

1. Behandlung (Schulzeit): aktive Platten OK+UK, dann Doppelspange (1. Kinetor; 2. Funktionsregler / Fränkel-Gerät)
2. Behandlung: aktive Platten OK+UK, Federaktivator, z.Zt. Funktionsregler

Offline Klammerfan

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 102
  • Gender: Male
Federaktivator - 4. Kontrolltermin
« Reply #22 on: 23. July 2015, 17:09:17 PM »
Hallo an Alle,
letzte Woche war ich nun schon zum 4. Kontrolltermin in der Praxis. Die Abstände zwischen den Kontrollen werden jetzt schon etwas länger. Meine Behandlung läuft gut, erste Erfolge sind im wahrsten Sinne des Wortes sichtbar. Das ständige Tragen der Klammer stört mich kaum noch, etwas unangenehm ist es eigentlich nur nach dem Aktivieren der Schrauben und morgens, wenn nach der Nacht der typische Spangen-Geschmack da ist. Aber das vergeht schnell. Inzwischen ist es schon fast ungewohnt, wenn ich das Gerät nicht trage. Neulich habe ich vor einem Vortrag im Seminar ganz vergessen, die Klammer herauszunehmen, so sehr habe ich mich schon daran gewöhnt. Und der Vortrag war auch mit Spange deutlich zu verstehen, wie mir gesagt wurde. Ich trage den Aktivator inzwischen eigentlich ganz gern.
Der KFO hatte nicht viel zu tun, nur das übliche Nachjustieren der Federn und Bögen sowie Aufnahme von aktuellen Fotos (mit und ohne Klammer) für die Dokumentation
Bei meinem Bruder gibt es dagegen Neuigkeiten: Beim nächsten Termin wird er die hässliche lose Aufbissplatte los und er bekommt ein Herbst-Scharnier eingebaut. Davor hat er ganz schön Bammel und sehnt sich nach den Zeiten mit seiner losen Klammer zurück. Das Herbst-Scharnier wäre nämlich wahrscheinlich nicht nötig, wenn er seinen Bimler-Apparat, den er vor der festen Spange hatte, regelmäßig wie verordnet getragen hätte. Da muss er jetzt durch!
Gruß Kf

1. Behandlung (Schulzeit): aktive Platten OK+UK, dann Doppelspange (1. Kinetor; 2. Funktionsregler / Fränkel-Gerät)
2. Behandlung: aktive Platten OK+UK, Federaktivator, z.Zt. Funktionsregler

Offline Klammerfan

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 102
  • Gender: Male
Re: Federaktivator
« Reply #23 on: 05. October 2016, 09:49:40 AM »
Hallo an Alle,

nach reichlich 1,5 Jahren Tragen des Federaktivators nähert sich die Aktion ihrem Ende. Wie mir mein KFO sagte, werde ich das Gerät noch in diesem Jahr los, bekomme dafür aber noch eine andere Spange. Was für ein Gerät das sein wird, hat er noch nicht gesagt. Das werde ich wahrscheinlich beim nächsten Termin im November erfahren. Ich bin gespannt!
Gruß Kf

1. Behandlung (Schulzeit): aktive Platten OK+UK, dann Doppelspange (1. Kinetor; 2. Funktionsregler / Fränkel-Gerät)
2. Behandlung: aktive Platten OK+UK, Federaktivator, z.Zt. Funktionsregler

Offline Veterano

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 43
  • Gender: Male
Re: Federaktivator
« Reply #24 on: 05. October 2018, 04:04:58 AM »
Wie geht's Dir inzwischen? Hoffentlich zufrieden, oder wieder neu unterwegs??
Schöne Grüße von
Veterano