ForumOnline-Shop

Author Topic: Erfahrung mit Top Jets  (Read 981 times)

Offline Mauke

  • Newbie
  • Posts: 3
  • Gender: Male
Erfahrung mit Top Jets
« on: 30. July 2018, 19:35:09 PM »
Hallo zusammen.

Sorry sollte die Frage schon gestellt worden sein. Ich habe nichts gefunden.
Hat jemand Erfahrung mit einer Behandlung mittels Top Jet?
Unsere Tochter 12 Jahre müsste wegen falschem Biss (zu viel Überbiss) eine Zahnspange mit Headgear oder eben so Top Jets tragen.
Im Internet lese ich überwiegend negatives zu den Headgears und leider fast gar nichts zu Erfahrungen mit Top Jets. Da meine Tochter sowieso eher auf der empfindlichen Seite ist, habe ich bedenken, wenn etwas im Mund angeschraubt wird. :(
Zudem sind wir auch etwas vorbelastet. Unser Sohn hatte auch eine Zahnspange. Er musste aber diese Gummis einhängen. Neben der Schmerzen hat es leider nichts gebracht. Die Zähne sind zwar gerade, aber die Fehlstellung ist nach ca. 5000 € immer noch da!
Da wurde immer gesagt, er hätte die Gummis zu wenig eingehängt. Dieses Argument würde es bei den Top Jets nicht geben.
Wäre super, wenn jemand von so einem Ding berichten könnte. Bezüglich Schmerzen und Gefühl mit so einem Fremdkörper im Mund.
Wenn jemand positive Argumente zu Headgears kennt, wären wir auch dankbar.
Ich finde es aber wirklich komisch, dass man von den Top Jet keine Erfahrungsberichte findet! Dabei ist ja das System anscheinend nich wirklich so neu. Also der Name ist auch schon bei älteren Beiträgen gefallen. Aber ich habe noch keinen einzigen Beitrag gefunden, von jemanden der sowas mal getragen hat oder aktuell trägt!

Ich sag schon mal vielen Dank!!

LG Robert

Offline Vroni.78

  • Member
  • *
  • Posts: 13
  • Gender: Female
Re: Erfahrung mit Top Jets
« Reply #1 on: 31. July 2018, 08:56:03 AM »
Google mal Distaljet, das müsste es sein! Der HG wird hierzulande nur noch von Fetischisten getragen...  ;D

LG V.

Offline Veterano

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 46
  • Gender: Male
Re: Erfahrung mit Top Jets
« Reply #2 on: 01. August 2018, 09:18:18 AM »
Vroni, mit dieser Aussage bin ich so nicht einverstanden. ;D Meine HG-Zeit liegt aber auch schon sehr lange zurück. Was nicht heißt, daß ich mir den HG zurückwünsche. Körperliche Schmerzen waren das nicht. Aber moralisch bedeutet es schon etwas, so ein Gerät zu tragen und damit gesehen zu werden, Robert. Ist Deine Tochter eine reife, kluge, belastbare Persönlichkeit? Je mehr, desto eher ist HG eine Alternative.

Mit Implantaten im Kieferknochen, die einseitigen Zugkräften immens ausgesetzt werden, wäre ich aber sogar noch viel weniger einverstanden. Kann doch wohl nicht sein, was hier bleibend mit Ansage für Schaden am Knochen angerichtet wird! HG ist vielleicht heute nicht mehr zeitgeistfähig. Man kann's verstehen. Ich denke aber, mit 12 kann Deine Tochter zumindest mitreden, welche Kröte sie schlucken soll. Ihre Gleichaltrigen könnten (Überraschung!) erstaunlich tolerant und liebevoll unterstützend auf unwichtige Äußerlichkeiten wie HG reagieren. So war es mir vergönnt, als ich mich traute (das aber auch deutlich später, wie ich gestehen muß).

Alles Gute!
VG (G) Vet.

Offline Mauke

  • Newbie
  • Posts: 3
  • Gender: Male
Re: Erfahrung mit Top Jets
« Reply #3 on: 01. August 2018, 18:19:14 PM »
Hallo zusammen.

Vielen Dank für eure Antwort.
Ich werde den KO bezüglich der Distaljet mal ansprechen. Die Top Jets scheint ja wirklich niemand zu tragen.
Wir haben mit unserer Noch viel darüber gesprochen. Vermutlich wird es ein HG werden. Sie ist für die Schrauben viel zu empfindlich. Und einstweilen sagt sie "nur", dass sie den HG
in der Schule nicht tragen will. Mit etwas Glück ist die Korrektur der Zähne bis zum einsetzen der Eitelkeit (Pubertät) abgeschlossen!  ;)
Wir hoffen, dass wir ein besseres Ergebnis als bei unserem Sohn haben werden.  :(


LG Robert

Offline Veterano

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 46
  • Gender: Male
Re: Erfahrung mit Top Jets
« Reply #4 on: 02. August 2018, 09:18:35 AM »
Hallo Robert,

ich bin hoffentlich nicht der einzig ausschlaggebende Grund für die Entscheidung Deiner Tochter zum HG. In beiden Fällen soll sie sich aber unbekannterweise von mir beglückwünscht, gratulierend behandschlagt und wärmend umarmt fühlen.

Ich verstehe schon Deinen Wunsch, bei Deinen Kindern die »Korrektur der Zähne bis zum Einsetzen der Eitelkeit (Pubertät) abgeschlossen« zu wissen. Darf ich noch einmal Wein in das Wasser gießen? So dachten meine Eltern damals auch, von schlechten Behandlern beraten, deshalb scheiterte es im ersten Anlauf. Es gelang erst, als ich aus eigenem Willen dazu bereit war, erklärtermaßen jenseits der Pubertät. Deshalb sehe ich auch für Deinen Sohn noch nichts auf Dauer verloren.

Deiner Tochter und, wenn er will, auch ihrem Bruder wünsche ich das Beste. Wer sich konkrete Tips und Hinweise für die Alltagsbewältigung mit Zahnspange wünscht, auch mit Headgear, kann mich jederzeit hier erreichen. (Sollte ich einige Tage abgängig sein, weiß notfalls der Forenmeister, wie man mich erreicht.)

Alles Liebe wünscht Deiner Familie
Gunnar (Veterano)

Offline Mauke

  • Newbie
  • Posts: 3
  • Gender: Male
Re: Erfahrung mit Top Jets
« Reply #5 on: 03. August 2018, 14:22:55 PM »
Hallo Gunnar.

Vielen Dank für deine netten Worte. :)
Bezüglich meinem Sohn, mache ich dem KO keine Vorwürfe. Auch nicht meinem Sohn. (Dass er die Gummis ausser Haus nicht eingehängt hat ist für mich auch verständlich).
Da er die Spange mittlerweile schon heraußen hat, wird er wohl oder übel mal sein Kiefer brechen müssen.  :'(
Zumindest war das die Aussage vom KO. Es gibt halt keine 100%ige Garantie.
Genau deswegen war für uns die Entscheidung so schwierig.


Liebe Grüße
Robert

Offline Veterano

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 46
  • Gender: Male
Re: Erfahrung mit Top Jets
« Reply #6 on: 04. August 2018, 07:07:54 AM »
Hallo Robert,

ich noch mal, gern geschehen. Auch in fortgerücktem Alter kann man auch ohne Kieferbruch noch sehr viel erreichen. Ich bin dafür der lebende Beweis. Den halbwegs geeigneten Behandler fand ich dann im zweiten Anlauf (Regulierung mit Brackets, Aufbiß, gleichfalls Gummis - dabei hing meine Tragetreue auch mit über 20 noch stark von der moralischen Tagesform ab! - und eben mit HG) noch in der Heimat. Den wirklich geeigneten im dritten Anlauf (FKO) in einer ganz anderen Stadt, die ich aber ohnehin regelmäßig ansteuere. Anders als bei den ersten beiden Malen war inzwischen das Digitalzeitalter mit seinen Recherchemöglichkeiten angebrochen.

Ich kenne Euren Kfo nicht, will nicht blind Mißtrauen säen, kann über Kostenübernahme und mögliche Fahrtkosten nichts aussagen. Aber ich habe erlebt, daß es sich lohnt, ggf. nach anderen Kieferorthopäden Ausschau zu halten. Keine Ahnung, ob das bei Deiner Familie auch so gut hinhaut, aber etwas Besseres als Knochenimplantate oder gar Knochenbrüche »finden wir allemal« (frei nach den Bremer Stadtmusikanten).  ;-)  Alles Gute nochmals!

LG
G. (Veterano)