ForumOnline-Shop

Author Topic: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich  (Read 6938 times)

Offline Tommy027

  • Member
  • *
  • Posts: 14
Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« on: 05. January 2010, 22:12:13 PM »
Ich bin nun 30 und habe leider aufgrund mangelder Zahnpflege in der Kindheit etliche
Amalganfüllungen auf den Backenzähnen.Diese sind teilweise verblockt d.h. miteinander verbunden.
Da meine Schneide Zähne und Eckzähne noch gut erhalten sind,jedoch sich drehen und voreinander
stellen will ich diese retten und somit die Zahnpflege erleichtern.
Nun stellt sich die frage:Kann man verblockte Zähne und Zähne mit Keramikkronen überhaupt KFO Behandeln ?
Könnte mir vorstellen,das ich diese Füllungen trennen lassen muß,denn Bebändern kann man so keinesfalls oder ?
Kann man auf Keramikkronen Kleben? Normalerweise werden ja die Zähne leicht angeätzt,aber bei Keramik?
Hatte nichts in der Suche gefunden.Hoffe ich bin damit kein einzelfall. ???

hans

  • Guest
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #1 on: 06. January 2010, 00:17:05 AM »
Kein Problem. Keramikkronen lassen sich auch mit Brackets bekleben..

Offline ulfert

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 673
  • Gender: Male
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #2 on: 06. January 2010, 00:34:09 AM »
@Tommy027

Ich hab deinen Beitrag gelesen und mir fallen dazu einige erlebte, bzw. mitgehörte Beratungsgespräche bei meiner Kieferorthopädin ein.
Das ergab sich schonmal, wenn ich nebenan auf dem Behandlungsstuhl saß.

Was wurde besprochen ?

Also behandeln läßt sich da immer etwas. Einfache Zahnbewegungen vorzugsweise mit herausnehmbaren Geräten.
Invisalign z.B. , aber auch lose Klammern.
Feste Klammern mit Brackets sind natürlich auch möglich, Keramikverblendungen können zum Kleben von Brackets speziell angeätzt werden.
Es kommt auf die Erfahrung und die Behandlungswilligkeit des KFO an.

Da hilft nur Suchen.
Beratungstermine machen, Meinungen einholen.
Natürlich macht es auch niemand umsonst.
Solch eine Wunschbehandlung musst du voll privat bezahlen.

Viel Erfolg bei deinem Vorhaben !

Gruß ulfert


Bluecat

  • Guest
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #3 on: 06. January 2010, 08:04:33 AM »
Hallo Thommy,

verblockte Zähne habe ich zwar nicht. Ich habe aber zwei Zähne mit Keramikkrone. Auf dem 6-er ist eh ein Band von Anfang an raufgesetzt worden. Auf einem 4-er hatte ich zuerst ein Klebebracket, aber nachdem mir dieses 3 x abgefallen war ist mir dort auch ein Band gesetzt worden. Seitdem hält es natürlich.
Bei den verblockten Zähnen kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

Liebe Grüße
von Steffi

Offline Tommy027

  • Member
  • *
  • Posts: 14
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #4 on: 06. January 2010, 09:55:21 AM »
Dank euch für die Antworten.Na das hört sich ja vielversprechend an.Jedoch meine s....teuren Kronen anätzen lassen ???
Das ich das ganze selbst bezahlen muß war mir natürlich klar,bin ja auch schon länger im Forum,denke jedoch,das es sich trotz allem rechnet.Wenn man überlegt was Kronen für die kompletten Schneidezähne kosten würden.
Naja.Jetzt braucht es "nurnoch" überwindung ;) .
Gibt es für Erwachsene eigene Termine oder wartet man ganz normal im Wartezimmer ????

Offline lalelu

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 79
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #5 on: 06. January 2010, 13:39:58 PM »
Es gibt KFOs die Erwachsenesprechstunden anbieten (siehe Internet). Jedoch finde ich dies unnötig. Solltest du dich für eine Behandlung entscheiden, dann musst du ja auch zu deiner Zahnspange stehen.
Übrigens habe ich einen Zahnarzt/KFO der kein Wartezimmer hat. Nur 4 Stühle im Gang vor den Zimmern, da saß ich jedoch nur, wenn ich auf meine Kids gewartet habe.. Also rein und gleich auf den Behandlungsstuhl. Er hat drei Einzelbehandlungszimmer. Massen Behandlungszimmer finde ich auch nicht so toll. Etwas Privatsphäre gehört bei mir schon zum Zahnarztbesuch!
Also informierte dich, z.B. im Internet, oder ruf den KFO an und frag nach den Gegenheiten.
Viel Glück.
lalelu

Dagobert

  • Guest
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #6 on: 08. January 2010, 18:41:57 PM »
Brackets kleben geht verhältnismäßig problemlos. Bei Bändern sieht das meiner Erfahrung nach etwas problematischer aus. Kommt vllt auf den Einzelfall an.

Was mich in diesem Zusammenhang interessiert, ist die Frage, ob mit Keramikkronen versehene Zähne im Kieferknochen bewegt werden können, und wenn ja, wie viele Millimeter? Z.B. Distalisiert?

Offline Tommy027

  • Member
  • *
  • Posts: 14
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #7 on: 08. January 2010, 18:54:59 PM »
Nun ja,was hier genau gemacht werden muß,weiß ich derzeit auch nicht.Aber es ist so,daß die Schneidezähne im
Unterkiefer sich um die eigene Achse drehen und zuwenig Platz für " nebeneinander"haben.Entweder entfernt man einen
Zahn,was aber schade wäre oder man schiebt den rest nach hinten um vorne platz zu gewinnen.Mit dem verschieben sehe ich ein Problem darin,daß die Backenzähne ja ineinader grefen wie Zahnräder quasi...und somit müßte man ja den Oberkiefer mit nach hinten verlagern.Wie Ihr seht habe ich einen Technischen Beruf und bin kein KFO...und sehe dieses Problem eher von der mechanischen Seite.Wo möglich erwarte ich auch etwas zuviel von der Medizin.....

Offline ulfert

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 673
  • Gender: Male
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #8 on: 08. January 2010, 19:38:40 PM »
Brackets kleben geht verhältnismäßig problemlos...........
Was mich in diesem Zusammenhang interessiert, ist die Frage, ob mit Keramikkronen versehene Zähne im Kieferknochen bewegt werden können, und wenn ja, wie viele Millimeter? Z.B. Distalisiert?

wenn die Wurzeln noch gesund sind und der Kieferknochen in Ordnung ist, spricht nichts gegen die Bewegung überkronter Zähne. Allerdings würde ich dabei schon behutsam vorgehen.
Was möglich ist sollte ein KFO mit entsprechender Erfahrung in der Erwachsenenbehandlung entscheiden.

ulfert

Offline jean

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 31
  • Gender: Male
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #9 on: 08. December 2015, 16:43:27 PM »
Einen überkronten Zahn kann man genau so bewegen, wie einen naturgesunden. Der Zahn wird ja über das programmierte Bracket bewegt und zwar nach den Torque-, Tip- und Angulationswerten, die in den Bracket-Slot eingefräst sind. Die Wirkung wird in jedem Fall auf die Wurzel (den knochenbedeckten Anteil des Zahns) übertragen und die ist ja nicht überkront. Der Zahn sollte vor Belastung/Bewegung parodontal gesund sein. Das deswegen, weil im entzündeten Parodont mehr Knochenabbau als Knochenumbau stattfindet und eine zusätzliche Belastung durch Bewegung den Knochenabbau sogar noch beschleunigt. Daher kommt es, dass die Informationen über die Bewegbarkeit überkronter Zähne so widersprüchlich sind. Häufig ist nämlich der Überkronung eine Wurzelbehandlung vorausgegangen und die geht mit einer relativ hohen Reinfektionsanfälligkeit einher, wenn sie nicht perfekt ausgeführt wurde. Es gibt daher durchaus renommierte Kieferorthopäden, die die Entfernung wurzelbehandelter Zähne und den kieferorthopädischen Lückenschluß durch gesunde Nachbarzähne präferieren. Muss sich aber bei den Größenverhältnissen ausgehen!!! Grundsätzlich aber ist gegen die kieferorthopädische Bewegung gesunder Zähne nichts einzuwenden (es sei denn der Zahntechniker hat bei der Kronengestaltung die Zahngröße nicht richtig rekonstruiert - kommt leider auch häufig vor! Dann geht sich's auch wieder nicht mit den Grössenverhältnissen aus!
Die Verblockung von Zähnen mit Amalgam muss man als diletantisch und grob kunstfehlerhaft einstufen. Diese Füllungen gehören grundsätzlich entfernt und durch perfekt formkongruente Füllungen, egal welchen definitiven Materials ausgetauscht. Amalgam ist feuchtigkeitsempfindlich in der Abbindephase, es wird dann rauh. Und die Unterseite solch einer Verblockung über die Zahnfleischpapille hinweg lässt sich ja nicht polieren, parodontale Destruktionen ergeben sich dort praktisch zwangsweise! Ein ausgesprochener Pfusch!
Andere Verblockungen (verblockte Kronen) sind auch so überflüssig wie ein Kropf, jeder Zahn ist von Natur aus für sich selbst standfest, warum ihn also verblocken? Kfos verblocken u.U. Zähne, um die Verankerung zu verbessern. Dazu binden sie diese mit einer Drahtligatur zusammen. Verblockte Zähne lassen sich nicht so leicht bewegen, gilt analog und in besonderem Maße zB. auch für Brücken. Also kann man sie zum Widerlager gegen eine gewollte Bewegung in der Gegenrichtung benutzen. Beispiel: Lückenschluss nach 4-er Extraktion: die Zähne hinter der Lücke werden verblockt, um die Zähne vor der Lücke rückwärts zu bewegen und somit einen frontalen Engstand/starken Überbiss zu beseitigen. Der 5-er würde nämlich gern nach vorne wandern, weil es seiner natürlichen Wachstumsrichtung entspricht. Bindet man ihn an 6er und 7er an, bleibt er wo er ist und man kann den 3er trotz dessen vergleichsweise größeren Wurzeloberfläche und gegen seine natürliche Wachstumsrichtung rückwärts bewegen. Alles klar?

Offline Cirroc

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 36
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #10 on: 08. December 2015, 19:23:52 PM »
1. Warum schreibst du an einem knapp sechs Jahre alten Thread weiter ?

2. Wo hast du das ganze Gebrabbel denn zusammenkopiert ? Da sind völlig willkürlich Zusammenhänge gebastelt, die jeder Grundlage entbehren.

Offline jean

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 31
  • Gender: Male
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #11 on: 09. December 2015, 01:11:55 AM »
1. Das Forum wird extrem wenig frequentiert, wie üblich sind die meisten zu faul, was zu schreiben. Dennoch gibt es hier Fragen, die an Aktualität nur wenig einbüßen, weil sie sich auf Missstände beziehen, die einfach unausrottbar sind und von Laien kaum einzuschätzen oder zu beantworten sind.
2. Wundert mich, welchen Hintergrund Du hier beisteuern kannst, um fachlich/sachliche Darstellungen hier in Zweifel zu ziehen.  Finde Deine Antwort schon etwas diffamierend und wüsste nicht, was Du dagegen argumentieren kannst, Gebrabbel müsste ich demnach allenfalls Dir vorwerfen oder hast Du Fakten?
Dann mal her damit, bin gespannt!

Offline ulfert

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 673
  • Gender: Male
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #12 on: 09. December 2015, 09:58:55 AM »
Das Forum wird extrem wenig frequentiert, wie üblich sind die meisten zu faul, was zu schreiben.

Das mag deine Sichtweise sein.
M.E. wiederholt sich vieles und nicht alles hat den Wert darauf einzugehen.

ulfert

Offline jean

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 31
  • Gender: Male
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #13 on: 09. December 2015, 11:17:22 AM »
Das mag deine Sichtweise sein.
M.E. wiederholt sich vieles und nicht alles hat den Wert darauf einzugehen.

ulfert

Ein Forum lebt vom Mitmachen, nicht nur vom Gaffen oder stillen Konsumieren, oder? Und wenn man hier so in die threads reinschaut, findet man viele, die seit vielen Jahren total eingeschlafen sind, obwohl die Eingangsfrage kaum beantwortet wurde. Der Fragende hat dann irgendwann aufgegeben, weil er keine befriedigende Antwort bekam oder er hat auf Antworten nicht reagiert, so dass dennoch nicht klar wurde, ob sein Wissensdurst schon gestillt war. Aber vielleicht soll das Forum ja weiter seinen Dornröschenschlaf schlafen.

Offline Ingo

  • Special Member
  • ******
  • Posts: 7127
  • Gender: Male
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #14 on: 09. December 2015, 19:11:59 PM »
Ich verstehe auch nicht, warum man ein Thema abwürgen soll, nur weil es älter ist. Wenn jemand etwas zu einem Thema beitragen kann, warum sollte er es dann nicht tun? Nur weil schon länger niemand mehr was dazu gesagt hat?

Offline sibbi1de

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 36
Re: Behandlung trotz "verblockter Zähne" möglich
« Reply #15 on: 15. December 2015, 23:27:33 PM »
Absolut interessant, was jean schreibt. Dies als Gebrabbel zu bezeichnen ist völlig daneben. Ich selbst habe ein ziemlich verkrontes Mundwerk und mich immer mal gefragt, ob hier eine Behandlung überhaupt ginge. Jetzt bin ich schlauer.