ForumOnline-Shop

Author Topic: Zahnspange ohne medizinischen Grund  (Read 12297 times)

Offline Charly

  • Gold Member
  • ****
  • Posts: 212
  • Gender: Male
Re: Zahnspange ohne medizinischen Grund
« Reply #15 on: 23. September 2008, 19:37:26 PM »
Bitte schön

"Curriculum Kieferorthopadie" von Peter Schopf Band II Seite 708 etwa Mitte

Offline ulfert

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 673
  • Gender: Male
Re: Zahnspange ohne medizinischen Grund
« Reply #16 on: 23. September 2008, 21:42:22 PM »
Bitte schön

"Curriculum Kieferorthopadie" von Peter Schopf Band II Seite 708 etwa Mitte


.........danke, werd ich mal versuchen irgendwo auszuleihen und zu lesen !

   ulfert

Offline ulfert

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 673
  • Gender: Male
Re: Zahnspange ohne medizinischen Grund
« Reply #17 on: 15. December 2008, 19:51:57 PM »
ich denke mal, der Vollständigkeit halber möchte ich dazu mal erwähnen:

Es handelt sich um ein Thema im Beitrag "Psychologische Aspekte in der Kieferorthopädie" von Frau Dr. Jutta Margraf-Stiksrud innerhalb des Curriculums. Sie schreibt:
"Erwachsene Problempatienten fallen häufig dadurch auf, daß ihr Wunsch nach kieferorthopädischer Behandlung im Widerspruch zum klinischen Befund steht. Ihr psychopathologisches Behandlungsbegehren muß im Zusammenhang mit Lebensproblemen gesehen werden.............."
Toller Begriff: "psychopathologisches Behandlungsbegehren", sie meint damit aber nicht den Behandlungswunsch eines Zahnspangenfetischisten sondern schreibt im weiteren Verlauf von Problemen, "die in den Augen dieser Patienten durch vermeintliche bzw. geringe Fehlstellungen, ungenügende Erfolge früherer Behandlungen oder die Befürchtung entstellt auszusehen (Dysmorphophobie), bedingt sind. Es ist sehr genau zu prüfen , ob die vom Patienten berichteten Beschwerden tatsächlich auf kieferorthopädische Aspekte zurückzuführen sind und durch kieferorthopädische Maßnahmen beseitigt werden können.................."
Sicherlich möchte sie die KFO´s damit vor Menschen mit einem übertriebenen Schöheits-Komplex warnen.
Die es ja zweifelsfrei auch gibt, denen aber damit letztendlich auch nicht geholfen werden kann.
M.E. lässt sie dabei ausser Acht, dass es die Leute vom Kopf her erstmal weiter bringt, wenn sie behandelt werden.
Aber das ist ja wohl auch nicht unser Anliegen. Ich denke mir und einigen anderen hier in diesem Thread geht es darum an eine Klammer zu kommen. Fachlich korrekt gemacht und eingesetzt, natürlich vom KFO !
Die/der KFO hat sicherlich zunächst das Problem zu erkennen, wen habe ich da vor mir ? Warum möchte die/der da unbedingt eine Zahnspange? Da kommt es dann auf die Menschenkenntnis und auf die gegenseitige Sympathie zwischen KFO und ZS-Fan an.
Entweder du wirst hinaus komplimentiert........., oder es klappt.

ulfert


Offline JimmyBo

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 52
Re: Zahnspange ohne medizinischen Grund
« Reply #18 on: 08. October 2009, 19:31:28 PM »
hallo zusammen,

bei mir (bei meiner 2. behandlung als erwachsener) war es im prinzip auch nicht anders. eher eine wunschbehandlung als wie medizinisch notwendig. irgend einen kleinen fehler, engstand, etc. hat ja fast jeder von uns.... dann muss man nur noch einen kfo finden, der dies dann auch behandelt, und möglichst auch noch irgendwie medizinisch gegenüber der krankenkasse begründet. ich war bei drei KFOs, bis ich dann auch fündig wurde.....

was auch funktioniert, sind kiefergelenkschmerzen/kieferknacken, etc. dann kannst man geg. eine bionatortherapie machen (das bietet aber nicht jeder kfo an). wenn man die entsprechenden syntome glaubhaft rüberbringt, ist das auch ganz leicht. hierfür sind die diagnosemöglichkeiten des kfo nämlich sehr schwammig.....

Offline Paradiso

  • Member
  • *
  • Posts: 19
Re: Zahnspange ohne medizinischen Grund
« Reply #19 on: 12. July 2021, 00:37:26 AM »
Hey Hallo,
den Thread gibts nach so langer Zeit noch ..

Gibt es denn zwischenzeitlich nen Kieferorthopäden oder jemand anderen, der feste Spangen / Brackets ohne medizinischen Grund einsetzt?
Die Fake-Braces haben s ich ja auch weiterentwickelt ... vielleicht gibt es ja auch jemanden auf dieser Schiene ??

Offline Flaneur

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 68
  • Gender: Male
Re: Zahnspange ohne medizinischen Grund
« Reply #20 on: 22. July 2021, 08:19:38 AM »
Ich kenne keinen, habe aber meiner Kieferorthopädin gesagt, dass mich die Lücken seit jeher gestört haben. Wir haben dann über aligner geredet, und ich sagte, dass ich eine Vorliebe für Brackets hätte. Jetzt trage ich schon seit gut einem Jahr eine feste Spange, dazu zeitweise  elastics,  powerchains und bin total glücklich damit. Ich müsste sie nur noch dazu bringen, dass es anschließend hawley retainers statt essex retainers gibt. Dann hätte ich wohl das Maximum an Zahnspangengefühl erleben dürfen, dass man ohne notwendige medizinische Indikation erleben kann.

Lg Flaneur

Offline teasy1869

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 100
Re: Zahnspange ohne medizinischen Grund
« Reply #21 on: 02. August 2021, 21:06:02 PM »
Fände ich auch interessent die Info, ob es da jemand gibt, der oder die Spangen ohne medizinischen Grund einsetzt ;-)
Also wer das was weiß... gerne per PN