ForumOnline-Shop

Author Topic: Mit der Fake- Zahnspange in der Öffentlichkeit  (Read 2330 times)

Offline Christian

  • Gold Member
  • ****
  • Posts: 267
  • Gender: Male
Re: Mit der Fake- Zahnspange in der Öffentlichkeit
« Reply #15 on: 18. July 2020, 01:45:10 AM »
Update:
Seitdem war ich einige Male bei ihm und hatte jedesmal meine Spange mit HG dabei die ich dann auch abends immer getragen habe. Immer mal wieder schlürfte er ebenfalls wenn ich die Spucke hochziehen mußte und hat mich ein bissl nachgeäfft, aber auf die witzige Art. 
Heute hatte ich meine Spangen zwar dabei, war aber selber schwer beschäftigt so daß ich bis um halb 9 abends die Spange noch nicht drin hatte. Nun fragte er konkret: "Wo ist deine Spange?" und ich antwortete: "Ich hab sie dabei".  "Dann tu sie rein, ich will dich schlürfen hören" was ich dann auch machte. Es ist jetzt völlig normal  daß ich mit Spangen bei ihm rumlaufe und lispelnd mit ihm spreche. Es hat jedenfalls voll gekickt heute daß er konkret nach meiner Spange gefragt und mich zum tragen  aufgefordert hat.
 Wer Spott und Ironie in meinen Beiträgen findet darf behalten was er findet ;-)

Offline joerider

  • Member
  • *
  • Posts: 18
  • Gender: Male
Re: Mit der Fake- Zahnspange in der Öffentlichkeit
« Reply #16 on: 22. July 2020, 19:22:04 PM »
Hallo allerseits.
Ich habe heute meine Fake-Brackets bekommen und sie gleich mal ausprobieren müssen. Also war ich einkaufen. Als erstes ist mir mal eine Mitbewohnerin des Hauses über den Weg gelaufen. Ich hab sie freundlich gegrüßt und bin schnell weitergegangen. Beim Supermarkt selbst habe ich einen Mund-Nasen-Schutz aufgesetzt - dieser wird bei uns ab Freitag wieder Pflicht. Mir kommt vor, dass die Leute deswegen mehr geschaut haben als wegen meiner Spange. Bei der Kasse habe ich der Kassiererin sogar gesagt, dass ich das Kleingeld auch habe, dass sie mir einen Schein herausgeben kann. Ihr ist nichts aufgefallen. Am Nachhauseweg ist mir dann noch eine gute Freundin über den Weg gelaufen - allerdings auf der anderen Straßenseite. Da musste ich auch ein paar Worte sagen. Ich glaube auch, dass ihr nichts aufgefallen ist. Wenn sie mich gesehen hätte, hätte sie mich sicher gefragt.

Also alles in Allem ganz gut gelaufen. Eine größere Herausforderung für mich war, in ein schwules Cafe zu gehen. Dagegen ist das hier Kinderkram.

Euch allen alles Gute!