ForumOnline-Shop

Poll

Wer von Euch hatte oder hat eine Spange?

Hatte mal eine feste
20 (14.1%)
Hatte mal eine lose
20 (14.1%)
Hatte mal Bionator/Aktivator
12 (8.5%)
Habe im Moment feste
18 (12.7%)
Habe im Moment lose
8 (5.6%)
Habe Bionator(Aktivator
1 (0.7%)
Habe Fakes
10 (7%)
Hatte nie eine
26 (18.3%)
Ich müßte mehreres angeben
27 (19%)

Total Members Voted: 83

Voting closed: 12. February 2005, 11:04:00 AM

Author Topic: Hattet ihr mal eine Spange?  (Read 27998 times)

Offline Pre-Fade

  • Newbie
  • Posts: 5
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #45 on: 18. March 2013, 18:31:13 PM »
Ich hatte nen Bionator und danach als Retainer normale OK UK Platten.
Leider hab ich die Spangen nach der Behandlung weggeworfen... Nunja, muss ich doch mal nen Fake bestellen  8)

Offline tomtom76

  • Member
  • *
  • Posts: 10
  • Gender: Male
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #46 on: 30. May 2013, 05:08:55 AM »
erst für knapp 3 Jahre lose Spangen, danach 2 Jahre feste Spange, dann ein paar Jahre lose Retainer.
 

Offline jonot

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 30
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #47 on: 12. September 2013, 17:33:42 PM »
Nein, sollte aber eine kriegen. War dann zu teuer.

Offline chrissie

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 30
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #48 on: 14. September 2013, 12:55:03 PM »
Ja, ist aber schon lange her...  :-\

Offline julian

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 479
  • Gender: Male
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #49 on: 15. September 2013, 02:02:16 AM »
habe derzeit eine feste Spange.

Offline Klammerdraht

  • Newbie
  • Posts: 8
  • Gender: Male
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #50 on: 15. September 2013, 04:10:11 AM »
Es war Mitte der neunziger Jahre. Der Schulzahnarzt sah wohl Behandlungsbedarf bei mir und so gings ab zum Kfo.

Das mir bevorstehende Prozedere kannte ich schon aus lebhaften Erzählungen meiner Mitschüler: Wachsabdrücke hier,
Gipsabdrücke dort, etc. Das Ergebnis dessen wurde der Klasse dann nach einigen Wochen stolz nuschelnd präsentiert.
Einige haben dann auch ganz offen die Spangenbox mit Kordel um den Hals getragen. Andere im Gegenteil haben
anfangs eher verschämt versucht ihre Spange hinter fest heruntergezogen Oberlippen zu verstecken.
Damit auch niemand den verräterisch glänzenden Draht, der sich über ihre Zähne legt, entdecken kann. ;)
Da ich nicht so selbstbewusst war, hätte ich zu den letzteren gehört. Damals eine Horrorvorstellung für mich.

Ich wurde nun also gegen meinen erbitterten Widerstand einem Kfo vorgestellt und erlebte nun alles,
was ich schon vom Hörensagen her kannte, Mund auf, Abdrucklöffel rein, auf Wachs beißen, Röntgen.
Dann erinnere ich mich noch wie der Kieferorthopäde eine Schublade aufzog und mir die vielen Modelle mit bunten Spangen
zeigte, die nur noch darauf warteten abgeholt und eingesetzt zu werden. Er wollte mir wohl zeigen, was mir bevorsteht.
Auf einem Schrank hinter dem Empfang stand ein riesiges Glas mit bunten Spangenboxen, da konnte man dann hineingreifen.
Weil ich mich Anfangs aber so gewehrt habe, ist dann aber alles im Sande verlaufen.
So ist es dann zu keinem zweiten Termin mehr gekommen und ich blieb unbespangt.

Irgendwie verrückt denn eigentlich faszinierten mich Mischüler mit Spangen immer stärker.
Ich musste möglichst unbermerkt ihre Zähne mit dem silbernen Draht betrachten,
ein süßes Nuschel und klapperne Spangenboxen machten alles noch interessanter für mich. :)
So dass ich dann auch in unbeobachteten Momenten heimlich Spangenboxen von Freunden öffnete um den Inhalt zu betrachten.
Ich fand auch den Gedanken schön, dass ein lose Spange eigens für jemand von jemand anderes individuell angefertigt worden war
und nur dieser einzigen Person passte.

Leider war die Angst eine Spange vor anderen tragen zu müssen in dem Moment am größten, als sie schon fast spürbar war,
bei meinem ersten Termin beim Kfo. Diese Angst hat meine aufkommende Faszination erstmal überlagert :-\


So habe ich die Situation nach dem ersten Kfo-Termin dann in Gedanken/Träumerei weitergesponnen.
Wie wäre die Behandlung abgelaufen, welche Art Spange(n) hätte ich tragen sollen, welche Farbe hätte(n) sie gehabt, usw. :)

Aber am wichtigsten: Wie fühlt sich so ein Spange an, wie sehe ich aus?
So wäre für mich der schönste Moment gewesen, voller Erwartungen zu dem Termin zu erscheinen,
bei dem mir die neu gefertigte(n) Spange(n) zum ersten Mal eingestzt und angepasst wird(werden). ;D

Offline Fuchtel

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 109
  • Gender: Male
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #51 on: 15. September 2013, 07:41:52 AM »
Hallo Klammerdraht,

kann es nicht sein, daß du dich damals deshalb so gewehrt hast, weil du Angst hattest, durch die eigene Spange, deine Faszination dafür zu Verlieren.

Als ich jung war, war es bei mir ähnlich, mich faszinierten damals auch schon Spangen. Als meine Eltern meinten, daß ich schiefe Zähne hätte, hatte ich mich auch gleich erfolgreich gewehrt.

Fuchtel

Offline julian

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 479
  • Gender: Male
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #52 on: 15. September 2013, 20:51:41 PM »
Ich glaube das ging den meisten hier so, die in ihrer Kindheit, Pubertät keine Zahnspange hatten. Ich vermute, dass ein Teil der Faszination für mich darin bestand, dass Zahnspangen eben immer etwas für andere waren. Auch ich hatte eine höllische Angst davor eine zu kriegen und habe doch gleichzeitig immer davon geträumt dazu zu gehören.
Mein ihr das könnte auch damit zusammenhängen, dass Zahnspangen eine einzigartige Wechselexistenz zwischen unfreiwillig medizinisch und möglicher glänzender glänzender Schmuckfunktion haben (was sie mit Brillen verbindet).
Diejenigen, die sie stolz trugen konnten letztere Funktion gewisser maßen emanzipatorisch hervorheben, die anderen litten eher unter der unfreiwillig medizinischen Verordnung.
Ich glaube aber, dass alle die in KFO Behandlung mit klassischen Zahnspangen sind beides erleben und beides kennen.

Offline Ingo

  • Special Member
  • ******
  • Posts: 7119
  • Gender: Male
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #53 on: 15. September 2013, 20:57:27 PM »
Seit Jahr und Tag gilt es als unattraktiv, eine Spange zu haben. Dass man die Spange dann auch noch als Schmuck betrachtet, kann ich mir nicht vorstellen. Wenn man sich jenseits der klischeehaften, allgemeinüblichen Sicht der Dinge etwas mehr mit der Sache beschäftigt, kann man das durchaus anders sehen.

Offline Klammerdraht

  • Newbie
  • Posts: 8
  • Gender: Male
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #54 on: 16. September 2013, 03:53:07 AM »
Erstmal Danke für eure Antworten. :)

[...] Meint ihr, das könnte auch damit zusammenhängen, dass Zahnspangen eine einzigartige Wechselexistenz
zwischen unfreiwillig medizinisch und möglicher glänzender Schmuckfunktion haben (was sie mit Brillen verbindet).
Diejenigen, die sie stolz trugen konnten letztere Funktion gewisser maßen emanzipatorisch hervorheben,
die anderen litten eher unter der unfreiwilligen medizinischen Verordnung. Ich glaube aber,
dass alle die in KFO Behandlung mit klassischen Zahnspangen sind, beides erleben und beides kennen.

Ja, ich denke, dass das so oder ähnlich zutrifft.
Der Dualismus besteht, für mich auch, darin, dass eine, erstmal nur als reines und kaltes Behandlungsgerät,
zur Korrektur von Fehlstellungen der Zähne und Kiefer gedachte Sache sich einerseits,
in ihrer nach außen sichtbaren Erscheinung (glänzende Drähte), als etwas [ver]schöne[rnde]s, angenehmes,
begehrens- und erstrebenswertes darstellt. Dies ist natürlich auch den Fortschritten in der Entwicklung
neuer Materialien (Kfo-kunststoffe) zu verdanken, die es möglich machen, Spangen in den verschiedensten
Farben individuell anzufertigen und Spangen somit zu einem handwerklichen Gesamt[kunst]werk werden.
Ich erinne mich an Aussagen von Mitschülern wie: "Meine Spange hat tausend Mark gekostet."

Andererseits ist da der Stempel der Imperfektion, den einem das Tragen einer Zahnspange unweigerlich aufdrückt.
Meine Horrorvorstellung: allen möglichen Leuten nun vielleicht erklären zu müssen, warum ich eine Spange tragen muss.

"Du trägst eine Spange? Hast' wohl zu lange am Daumen gelutscht?!  ;D

Wollte ich mich jetzt dagegen verbal wehren, würde ich vermutlich verärgert etwas entgegennuschelt haben
und im schlimmsten Fall dafür noch Gelächter vom Gegenüber bekommen haben. :-[

 
Hallo Klammerdraht,

kann es nicht sein, daß du dich damals deshalb so gewehrt hast, weil du Angst hattest, durch die eigene Spange,
deine Faszination dafür zu Verlieren. Als ich jung war, war es bei mir ähnlich, mich faszinierten damals auch schon Spangen.
Als meine Eltern meinten, daß ich schiefe Zähne hätte, hatte ich mich auch gleich erfolgreich gewehrt.

Fuchtel

Hallo Fuchtel,

wahrscheinlich ja, den abgesehen von den anderen genannten Aspekten, was man gezwungenermaßen täglich hat,
verliert an Reiz, es hat dann ja keine Dinge mehr, die man noch erfahren und entdecken kann.
Die Spange ist dann nicht länger Objekt der eigenen Fantasie.

Offline julian

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 479
  • Gender: Male
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #55 on: 16. September 2013, 18:39:34 PM »

Quote
Meine Horrorvorstellung: allen möglichen Leuten nun vielleicht erklären zu müssen, warum ich eine Spange tragen muss.

Heute in der Bahn sah ich eine Japanerin mit einer festen Zahnspange, die sie offensichtlich recht neu hatte, denn ihre Zähne waren noch sehr krumm.
Das ist ein Aspekt, den ich auch sehr spannend finde, denn am Anfang sieht man in der Regel, warum jemand eine Spange trägt, aber schon recht bald, stehen die Zähne sichtbar grade aber die Spange ist trotzdem in der Regel noch recht lange im Mund. Das ist der Moment, an dem man meines Erachtens nicht mehr an die krummen Zähne denkt, sondern nur noch: Ah der, die hat eine Spange. Die betreffende Person muss dann auch nicht mehr sagen, warum sie ein Zahnspange hat, sie hat sie einfach.

Offline lara89

  • Newbie
  • Posts: 1
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #56 on: 03. October 2013, 11:12:02 AM »
Ich hatte mal so 2 Jahre einen Aktivator und danach ne feste Spange mit Gummis

Offline Silverbracy

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 58
  • Gender: Male
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #57 on: 05. October 2013, 03:25:09 AM »
Ich fand die Spangen der anderen schon faszinierend, als ich selbst noch keine hatte. Dann bekam ich eine herausnehmbare ... Zuerst zweigeteilt und schweinchenrosa. Ich fand sie irgendwie zu "medizinisch" und irgendwie uncool ... Das nächste war ein Aktivator, mit dem man fast gar nicht sprechen konnte und den ich nachts immer verloren habe. Gefiel mir auch nicht wirklich. Es waren immer Fremdkörper und es nervte. Dann folgte endlich eine Feste ... Zuerst war das toll, aber der Zahnarzt nicht sonderlich kompetent und das Ganze dann auch wenig erfolgreich ... Ich wurde älter und die "Schneeketten" nervten dann auch recht bald ... Als sie weg waren folgte eine kleine "Depression" - ich hatte nicht so wirklich erreicht, was ich mir versprochen hatte ... Ich war aber auch endlich nicht mehr der Nerd mit dem Blechgebiss ... ;) Dafür nervten meine Zähne mich nun mehr und mehr ... Ich hab dann immer wieder darüber nachgedacht, dass eine weitere Spange nicht allzu schlecht wäre ... Ich konnte mich aber nie dazu entscheiden ... Ganz vom Tisch ist das Thema bis heute nicht ... Ich trage Fakes seit über drei Jahren jede Nacht ... Ich kann ohne fast nicht schlafen, weil mir dann irgendwas "fehlt" (ist wirklich so) :) Behandlungsbedarf besteht immer noch ... Ich überlege wieder eine Feste zu tragen, nötig wäre es ... Und inzwischen hätte ich da auch die richtige Einstellung um es endlich ernsthaft durchzuziehen ... :D Die ersten eigenen Spangenerfahrungen waren in der Tat etwas ernüchternd im Nachhinein ... Aber man wurde als Kind auch nicht genug einbezogen und der Sinn vieler Massnahmen erschloss sich nicht und man hatte kaum Einfluss ... Man hatte plötzlich unerwartet wieder irgendein Element mehr im Mund, das erstmal weh tat oder rumnervte und keinen Überblick, wo es hingehen sollte ... Heute würde mich die Behandlung als solche viel mehr interessieren als dieses "Objekt" Spange ... Man weiss, was gemacht wird und wieso und man wäre mit dem Kieferorthopäden eher auf "Augenhöhe" und könnte sich bewusst auf vieles einlassen, dessen Sinn man erkannt hat ... Die Faszination hat sich also trotz der eher schlechten Erfahrungen erhalten und besteht jetzt eher darin, das ganze durchzuziehen und positiv aus eigenem Willen heraus abzuschliessen ... Nach der Festen würde ich vermutlich endlos einen Retainer haben wollen, weil es mich einfach überhaupt nicht mehr stört, mit Spange zu schlafen ... Den Fakes sei Dank ;)

Offline julian

  • Platinum Member
  • *****
  • Posts: 479
  • Gender: Male
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #58 on: 05. October 2013, 18:36:19 PM »
Silverbracy,
Das hört sich doch gut an. Machs einfach.
Ich bin Jahrelang mit Zähnen herumgelaufen, die mich genervt haben, ohne dass mir das so bewußt war. aber seit ich mich jetzt wirklich zu Schneeketten entschieden habe, merke ich, dass das die Richtige Entscheidung war.
Klar nervt die Spange schon auch, aber es hat etwas befreiendes.

Offline Retainerman

  • Member
  • *
  • Posts: 27
Re: Hattet ihr mal eine Spange?
« Reply #59 on: 25. October 2013, 00:04:47 AM »
Trage aktuell auch wieder eine feste Zahnspange, weil sich seit der Jugendbehandlung was verschoben hat. Metall oben und unten . Man merkt richtig, wie die Zahnspange an den Zähnen arbeitet. Überall zieht es und spannt es , manchmal auch ein faszinierendes und interessantes Gefühl ;-)