ForumOnline-Shop

Poll

Habt ihr persönlicher Erfahrungen mit diesem Behandlungsgerät?

Ja, der Kfo hat meine Fehlstellung mit einen Elastisch offenen Aktivator behandelt. Ich habe den EOA während der Behandlung gerne und regelmäßig getragen.
0 (0%)
Ja, ich  habe den EOA während der Behandlungszeit aber nur ungern und unregelmäßig getragen.
0 (0%)
Nein, ich habe den EOA nur andere tragen sehen, finde das Gerät dadurch aber interessant.
6 (50%)
Ich wurde damit  nicht behandelt, habe mir aus Neugier aber ein Fake anfertigen lassen.
2 (16.7%)
Keine der hier genannten Dinge treffen auf mich zu.
4 (33.3%)

Total Members Voted: 11

Author Topic: Eure Erfahrungen mit dem EOA (Elastisch offener Aktivator) ?  (Read 1614 times)

Offline Klammerdraht

  • Newbie
  • Posts: 8
  • Gender: Male
Eure Erfahrungen mit dem EOA (Elastisch offener Aktivator) ?
« on: 16. November 2015, 02:42:44 AM »
Hi,

seid ich den EOA zum ersten Mal gesehen habe ist dieser Aktivatortyp eine der interessantesten losen Spangen für mich.
Ich bin nicht damit behandelt worden.Ich wollte aber unbedingt einen haben,
also habe mir diesen Wunsch erfüllt und einen zugelegt (ein paar Bilder):




Mein EOA passt gerade noch so in die Spangenbox von Kukis, dass sich der Deckel noch schließen lässt:




Aufregend finde ich vor allem die weit umlaufenden dicken(0,9mm) Labialbögen - wie zwei Stoßstangen. ;D
Auch die skelettierte Form der Acrylbasis finde ich schön.

Ich bin von meinen Erwartungen nicht enttäuscht worden. Durch seine Form ist der Aktivator tatsächlich
elastisch federnd und sich leicht zusammendrücken. Er lässt sich durch Zusammendrücken leicht einsetzen.
Durch die Federkraft des Bügels wird der EOA im Unterkiefer relativ fest verankert. Der Oberkiefer wird beim
Zusammenbeißen durch Labialbogen und Protrusionsfedern in die richte Lage geführt. Die Backenzähne liegen
dann auf den seitliche Aufbissen aus Kunststoff und so wird ein Zusammenbeißen verhindert. Das Tragegefühl
ist angenehm und die Spange sitzt im Ok locker aber das Sprechen ist nur stark eingeschränkt möglich. Durch
die Bisssperre hat man immer den Wunsch zusammenbeißen zu wollen und übt so immer leicht Druck auf die
Spange aus, der Speichelfluss ist dadurch ebenso erhöht. Die Lippen spüren den Labialbogen deutlich.







LG Klammerdraht

Offline Spangi

  • Bronce Member
  • **
  • Posts: 36
  • Gender: Male
Re: Eure Erfahrungen mit dem EOA (Elastisch offener Aktivator) ?
« Reply #1 on: 16. November 2015, 21:44:03 PM »
In welchem alter wird so ein Gerät denn eingesetzt bzw weiß wer wie lang die normale tragedauer am Tag ein Patient sowas tragen muss?

Offline Klammerfan

  • Silver Member
  • ***
  • Posts: 102
  • Gender: Male
Re: Eure Erfahrungen mit dem EOA (Elastisch offener Aktivator) ?
« Reply #2 on: 08. April 2016, 11:17:29 AM »
Eine Behandlung mit dem EOA war bei mir mal in der Diskussion. Ich sollte ihn nach dem Kinetor bekommen, das war so im Alter von 12-13 Jahren. Angedacht war, das Gerät ständig, also auch in der Schule zu tragen. Es ist dann aber daraus nichts geworden, weil sich mein KFO für die Weiterführung der Behandlung mit einem Funktionsregler (Fränkel-Apparat, Typ II) entschieden hat, den ich nach Eingewöhnung auch ständig tragen musste.
Ich kann mir aber vorstellen, dass der EOA sicher nicht unangenehm ist. Das Gerät ist ja weitgehend skelettiert und die Plattenteile sind nicht so voluminös wie z.B. bei meinem Kinetor.
Gruß Kf

1. Behandlung (Schulzeit): aktive Platten OK+UK, dann Doppelspange (1. Kinetor; 2. Funktionsregler / Fränkel-Gerät)
2. Behandlung: aktive Platten OK+UK, Federaktivator, z.Zt. Funktionsregler